Porsche Motorsport Logo
International
International

10/20/2023

Elektrische Evolution: Die Zukunft des Kundenrennsports entwickeln.

Der Porsche GT4 e-Performance hat im Jahr 2022 seine Welttournee begonnen, um der Automobilwelt seine vollelektrischen Fähigkeiten vorzuführen. In China wird er auf der Guangzhou International Automobile Exhibition seine Asien-Tournee für 2023 abschließen.

Seine bemerkenswerte Welttournee führte den Porsche GT4 e-Performance unter anderem über den heiligen Asphalt des Goodwood Hillclimb, auf die Eispisten Schwedens beim Race of Champions und durch die sonnenverwöhnten Kurven des kalifornischen Laguna Seca bei der Rennsport Reunion 7. Außerdem war der Prototyp in den technologie-begeisterten Märkten Singapur und Japan zu sehen, bevor er seinen Abstecher nach Asien nun auf der Guangzhou International Automobile Exhibition 2023 in China beendet. Jede dieser Stationen hat die Begeisterung für Porsches Möglichkeiten im elektrischen Kundensport neu entfacht und einen bleibenden Eindruck in der internationalen Automobilszene hinterlassen.
Der elektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen auf dem Hillclimb in Goodwood in Großbritannien 2022
Die Porsche GT4 e-Performance Tour begann beim Goodwood Festival of Speed 2022, wo er auf Anhieb den zweiten Platz im Bergrennen, dem berühmten Hillclimb, belegte. Noch im selben Jahr nahm der Prototyp an der Feier zum 20-jährigen Bestehen des Porsche-Werkes in Leipzig teil. Im Jahr 2023 wurde der vollelektrische Prototyp beim hochkarätig besetzten Race of Champions Snow+Ice von Porsche-Werksfahrer Richard Lietz pilotiert. Außerdem hatte der Rennwagen kleinere Auftritte bei Partnern und startete als Gastfahrzeug beim Festival of Dreams in Hockenheim. Die Welttournee führte dann weiter in die USA. Im März 2023 stand das Southwest Festival in Austin, Texas auf dem Programm. Der GT4 e-Performance nahm außerdem an Showläufen beim IMSA Sahlen's Six Hours of the Glen Rennwochenende in Watkins Glen teil. Der Höhepunkt unter den Stationen in Nordamerika war die Rennsport Reunion 7 auf dem kalifornischen Laguna Seca Raceway: Ein internationales Mekka für Porsche-Enthusiasten, die sich rund um die Corkscrew versammelten – eine der berühmtesten Kurven in der Geschichte des Motorsports. Die GT4 e-Performance Tour feierte damit an der Westküste ihr fulminantes Nordamerika-Finale.

Der GT4 e-Performance beweist, dass unsere Vision eines vollelektrischen Rennwagens auf der Rennstrecke funktioniert und echte Begeisterung auslöst.

Björn FörsterProjektleiter GT4 e-Performance
Im PEC in Tokyo stehen einige Gäste um den elektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen herum und begutachten ihn

Start in eine neue Ära des Kundenrennsports.

Bei den Zwischenstopps in Singapur und Japan zielte die allgemeine Begeisterung auf die hochmoderne Antriebstechnik – anders als in den USA oder in Großbritannien, wo Leistung und Handling auf der Rennstrecke die meiste Aufmerksamkeit erregten. Die asiatischen Märkte sind eben bekannt dafür, dass sie von innovativen technischen Lösungen begeistert sind. Und das, obwohl die japanische Motorsport-Community traditionellerweise auf Verbrennungsmotoren ausgerichtet ist.

Der rein elektrische Prototyp war während des Grand-Prix Rennwochenendes in Singapur im Porsche NOW Pop-Up im Guoco Tower in Tanjong Pagar zu sehen. Die gesamte Geschichte des Projekts, die bis zum Mission R und dessen Impulse auf die Welt des elektrifizierten Rennsports zurückreicht, wurde mit großem Interesse verfolgt. Die 18-Zoll-Rennreifen von Michelin, die zu 63 Prozent aus nachhaltigen Rohstoffen wie Orangen- und Zitronenschalen, Pinienharz und Metallschrott hergestellt werden, beeindruckten die Besucher in einem Land, in dem die Abfallentsorgung einen hohen Stellenwert hat.
Gäste und Mitglieder des örtlichen Porsche Clubs posen um den Porsche GT4 e-Performance im Porsche NOW pop-up in Singapur

Konichiwow beim PEC in Tokyo.

Vor allem die technische Weiterentwicklung der Kühlung und der elektrische Antriebsstrang des GT4 e-Performance begeisterte das japanische Publikum im Porsche Experience Center in Tokio. Er ist das Ergebnis des unermüdlichen Engagements von Porsche für eine neue Ära des Motorsports. Unter seinem eleganten Äußeren setzt der GT4 e-Performance im Qualifying-Modus atemberaubende 1.088 PS (800 kW) frei – ganz im Sinne der Tradition von Porsche, maximale Performance im Rennsport zu erreichen. Über eine Renndistanz von 30 Minuten stellt der Prototyp eine Dauerleistung von 603 PS (450 kW) bereit und erreicht Rundenzeiten und Höchstgeschwindigkeiten, die mit denen des Porsche 911 GT3 Cup der Modellreihe 992 vergleichbar sind.
Der elektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen von der Seite, wie er durch eine Kurve des Laguna Seca Raceway rast

Der GT4 e-Performance zeigt, dass unser Traum von einem vollelektrischen Rennwagen nicht nur ein Konzept ist, sondern Realität. Die unzähligen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben – von einem elektrischen Markenpokal bis hin zu einer Ergänzung unseres aktuellen Motorsportprogramms – sind wirklich elektrisierend.

Oliver SchwabProjektleiter GT4 e-Performance Tour
Die große Resonanz auf die GT4 e-Performance Tour beweist, dass er mehr ist als nur ein Rennwagen. Vielmehr verkörpert der Rennwagen Porsches unermüdliches Streben nach Innovation und einer möglichen elektrischen Zukunft des Motorsports. Man darf gespannt sein, wie die Resonanz auf seinen Auftritt bei der 21sten Guangzhou International Automobile Exhibition im November 2023 ausfällt – und wie der Pioniergeist von Porsche im Bereich des elektrischen Kundensports ankommt, wo Innovation und Nachhaltigkeit den Weg weisen.
Der vollelektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen auf einem Parkplatz vor der Skyline von Singapur
Der Porsche GT4 e-Performance Prototyp auf einer Hafenanlage in Hamburg fährt in einen Seecontainer für den Transport nach Amerika
Der Schauspieler Richy Müller als Beifahrer neben Porsche Driver Klaus Bachler im GT4 e-Performance in Hockenheim 2023
Der Porsche GT4 e-Performance driftet mit einer langen Schneefahne über eine Eispiste in der Nähe von Pitea in Nordschweden
Der Porsche GT4 e-Performance steht auf einem Platz beim 2023 Sahlen's Six Hours of The Glen und wird von Besuchern begutachtet
Porsche GT4 e-Performance nachts vor der leuchtenden Skyline von Singapur mit dem Hotel Marina Bay Sands im Hintergrund
Der elektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen auf dem Hillclimb in Goodwood in Großbritannien 2022
Im PEC in Tokyo stehen einige Gäste um den elektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen herum und begutachten ihn
Gäste und Mitglieder des örtlichen Porsche Clubs posen um den Porsche GT4 e-Performance im Porsche NOW pop-up in Singapur
Der elektrische Porsche GT4 e-Performance Rennwagen von der Seite, wie er durch eine Kurve des Laguna Seca Raceway rast
Teilen

Verwandte Artikel

Der Porsche GT4 e-Performance fährt im Sonnenuntergang auf der Rennstrecke des PEC in Franciacorta, Italien

Elektrischer GT-Rennsport eröffnet neue Potenziale.

Porsche GT4 e-Performance Tour
Der elektrische Porsche GT4 e-Performance driftet um die Kurve auf einer Eispiste und lässt den Schnee stauben

Circuit, Hill-climb, Ice-Track – der GT4 e-Performance ist überall zuhause

GT4 e-Performance
Der elektrische Porsche GT4 e-Performance steht im Sonnenuntergang auf der PEC Rennstrecke in Franciacorta, Italien

Die Zukunft des Kunden-Motorsports soll nachhaltig werden.

GT4 e-Performance

GT4 e-Performance

Fahrzeuge