Porsche Motorsport Logo
International
International
Drei Fahrer und zwei Team-Offizielle von Huber Racing posieren beim Saison-Test in der Boxengasse von Imola

5/5/2023

Deutsche Rennsport-Kultur: Huber Racing.

Für seine 3. Porsche Supercup-Saison hat sich Teamchef Christoph Huber ein besonderes Fahrer-Quartett für die Cockpits seiner vier Porsche 911 GT3 Cup zusammengestellt. Speziell der mehrfache MotoGP-Weltmeister #9 Jorge Lorenzo sticht heraus.

Dem Spanier mit italienischer Lizenz steht #8 Simone Iaquinta (ITA) zur Seite, der ihn in der letzten Saison beim Porsche Carrera Cup Italia bereits gecoacht hatte. Zudem kehrt #7 Leon Köhler (DEU) nach einem Jahr Pause mit Huber wieder in den Supercup zurück. Beim Season Test in Imola hat er die drittschnellste Zeit in den Asphalt gebrannt – er könnte wieder sicherer Punktelieferant für sein Team werden. Als 4. Fahrer ist der Argentinier #10 Pablo Marcelo Otero dabei, mit 53 Jahren ältester Fahrer im Feld. Wir haben vor Saisonbeginn mit Christoph Huber über sein Team gesprochen – und welche Ziele er sich im Porsche Mobil 1 Supercup 2023 gesetzt hat.
Zwei Mechaniker des Teams liegen unter einem aufgebocktem Porsche 911 GT3 Cup in einer Box in Imola und arbeiten

Auf ein paar Fragen an den Teammanager.

Hallo Christoph, wir haben gehört, dass du in der Nachsaison 2022 einige Veränderungen im Team vorgenommen hast...
Ja, zwischen Ende 2022 und Anfang 2023 hat sich in unserem Team einiges getan. Wir haben zum Beispiel eine ganz neue Werkstatt, die viel größer ist als die alte. Außerdem ist auch unsere Fahrerbesetzung im Porsche Mobil 1 Supercup neu. Allerdings nicht ganz neu – ein Fahrer kommt zu uns zurück. Aber alle anderen Fahrer sind komplett neu im Team Huber Racing.

 

Was glaubst du, wie diese Änderungen für die Leistung des Teams in der kommenden Supercup-Saison bedeuten?
Zunächst einmal kann man sehen, dass der Teamgeist und die Freundschaft zwischen den Fahrern sehr stark sind. Das haben wir schon bei unseren Tests und bei Teamaktivitäten vor der Saison gesehen. Ich denke, das wird uns sehr helfen. 
Das Team selbst mit den Mechanikern usw. ist immer noch dasselbe – was den Fahrern natürlich hilft, zueinander zu finden. Aber wir haben noch einige Tests vor uns und werden uns von Rennen zu Rennen weiter verbessern.

 

Wie ist es, einen MotoGP-Superstar wie Jorge Lorenzo im Team zu haben – für eine ganze Saison?
Um ehrlich zu sein – bevor ich ihn persönlich kennenlernte, war ich etwas nervös. Aber wir haben schnell ein gutes Verhältnis zueinander gefunden. Ich würde sagen, es fühlt sich schon wie eine Freundschaft an. Auch seine Freundschaft mit Teamkollege Simone Iaquinta hilft Jorge, sich voll in das Team zu integrieren.

Fahrer Jorge Lorenzo auf der Strecke in Imola in seinem Porsche 911 GT3 Cup während des Saison Tests 2023

Was wird deiner Meinung nach in diesem Jahr die größte Herausforderung für das Team sein?
Die größte Herausforderung sind die aufeinanderfolgenden Rennen – nicht nur im Porsche Mobil 1 Supercup, sondern auch in den anderen Serien, in denen wir antreten. Aber wir sind ein ehrgeiziges, junges Team – und ich als junger Teamchef weiß, wie ich die Jungs am besten motivieren kann. Als Team steht man Mitte oder Ende der Saison immer vor den üblichen Problemen. Aber wir sind das gewohnt und gehen die Herausforderungen professionell an. Deshalb wird sich am Ende alles zum Guten wenden.

 

Wie managst und motivierst du das Team für ein Rennwochenende, bei dem es unter hohem Druck steht?
Rennen – vor allem wenn sie hintereinander stattfinden – sind ziemlich anstrengend. Deshalb versuchen wir immer, den Teammitgliedern, wo es geht, ein paar Tage frei zu geben. Und mit Veranstaltungen wie unserer Eröffnungsparty geben wir ihnen auch einen Grund zum Feiern und zu einem motivierten Teil des Teams zu werden. Das Wichtigste aber ist: Wir wissen immer zu schätzen, was wir tun. Und ich liebe es, Motivator in unserem Team zu sein – deshalb haben wir auch eine Menge Spaß.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Christoph.

Fahrer Simone Iaquinta auf dem Kurs in Imola gefolgt von 2 Porsche Rennwagen während des Porsche Supercup Test 2023
Rennfahrer Leon Köhler rast beim Porsche Supercup Season Test in Imola 2023 Richtung Start/Ziel-Gerade
Der schwarz-blaue Porsche 911 GT3 Cup von Pablo Marcelo Otero fährt durch eine Schikane in Imola 2023
Fahrer Jorge Lorenzo auf der Strecke in Imola in seinem Porsche 911 GT3 Cup während des Saison Tests 2023
Zwei Mechaniker des Teams liegen unter einem aufgebocktem Porsche 911 GT3 Cup in einer Box in Imola und arbeiten

Team Huber Racing

Name:Huber Racing
Adresse:Huber Racing, IT-Zentrum 3, 94544 Hofkirchen, Germany
Gegründet:2016
Website:www.huberracing.de
Social Media:@huber_racing
Teilen

Verwandte Artikel

Grafik mit Icon “2023” im aktuellen Design der Porsche Supercup Rennserie

Der Rennkalender 2023

Porsche Mobil 1 Supercup
3 Fahrer und Martinet by Alméras Team-Offizielle posieren in der Boxengasse von Imola beim Season Test 2023

Motorsport-Leidenschaft aus Südfrankreich: Martinet by Alméras.

Porsche Mobil 1 Supercup
3 Fahrer und 2 CLRT-Team-Offizielle posieren in der Boxengasse von Imola beim Season Test des Porsche Supercup 2023

Frankreich auf der Ideallinie: CLRT.

Porsche Mobil 1 Supercup
Drei Fahrer und der Teammanager von Dinamic Motorsport posieren in der Boxengasse von Imola beim Season Test 2023

Italien von seiner schnellen Seite: Dinamic Motorsport.

Porsche Mobil 1 Supercup