Porsche Motorsport Logo
International
International
3 Fahrer und Martinet by Alméras Team-Offizielle posieren in der Boxengasse von Imola beim Season Test 2023

4/25/2023

Motorsport-Leidenschaft aus Südfrankreich: Martinet by Alméras.

Motorsport hat in der Familie Alméras eine lange Tradition, die Teamchef Philippe Alméras seit Jahren auch im Porsche Supercup erfolgreich fortführt. In der Saison 2023 setzt er wieder verstärkt auf den Nachwuchs und tritt mit zwei Rookies an. Allez-y!

Junge Rennfahrer-Talente liefern im Porsche Mobil 1 Supercup regelmäßig Bestleistungen ab – und schaffen den Sprung in den Werkssport. So z.B. auch Ayhancan Güven, der unter Philippe Alméras 2019 das Rookie Programm der Serie gewann, 2020 Porsche Junior wurde und jetzt in der DTM im Team75 Bernhard für Porsche an den Start geht. Inwieweit die beiden neuen Rookies bei Alméras, #21 Yves Baltas (USA) #22 und Alessandro Ghiretti (FRA), 2023 an diesen Erfolg anknüpfen können, wird sich zeigen. Philippe hat ihnen jedenfalls mit #20 Roar Lindland (NOR) und #23 Jukka Honkavuori (FIN) zwei erfahrende Supercup-Veteranen zur Seite gestellt. Die Idee dahinter hat er uns beim offiziellen Season Test der Serie erklärt.
Ein Mechaniker schiebt den Porsche 911 GT3 Cup von Roar Lindland rückwärts in der Boxengasse in Imola

Auf ein paar Fragen an den Teammanager.

Salut Philippe!
Herzlichen Glückwunsch an Martinet by Alméras für den Gewinn der Teamwertung des Porsche Carrera Cup France in der vergangenen Saison. Was waren die Schlüsselfaktoren, die deinem Team den Sieg ermöglichten?
Herzlichen Dank dafür! Im Porsche Carrera Cup France ist es immer das Ziel, zwei schnelle Fahrer zu haben. Und im letzten Jahr war unser Aufgebot wirklich schnell. Es ist immer hilfreich, eine Mischung aus erfahrenen Fahrern und jungen Talenten zu haben, die wir weiterentwickeln können, um ihnen zum nächsten Schritt zu verhelfen: dem Porsche Mobil 1 Supercup.

 

Wie willst du auf diesen Erfolg im Porsche Mobil 1 Supercup Saison 2023 aufbauen?
Eine Sache ist, dass die nationalen Porsche Carrera Cups einen sehr gut auf den Porsche Mobil 1 Supercup vorbereiten. Einige Strecken kommen in beiden Kalendern vor. Das ist maßgeblich für den Erfolg. Was für uns auch gut funktioniert, sind Gaststarts in der Serie – zum Beispiel 2021 mit Alessandro Ghiretti in Spa-Francorchamps.

 

In dieser Saison wird es im Porsche Supercup keine ProAm-Wertung geben, in der ihr viele Siege gefeiert habt. Wie verändert sich dadurch die Aufstellung des Teams?
Die Tatsache, dass es in dieser Saison keine ProAm-Wertung gibt, ändert natürlich die Aufstellung. Wir haben uns entschieden, zwei Rookies ins Spiel zu bringen. In der Vergangenheit waren wir in der Rookie-Wertung bereits erfolgreich mit vielen Titeln von Julien Andlauer, Mathieu Jaminet oder Ayhancan Güven – um nur einige zu nennen. Es ist also eine schöne Sache für uns, neue Rookies bei Martinet by Alméras zu begrüßen. Und es ist auch ein guter Weg, die Zukunft des Teams mit jüngeren und top motivierten Fahrern zu entwickeln.

Rookie Fahrer Alessandro Ghiretti fährt mit seinem Porsche 911 GT3 Cup durch eine Schikane in Imola

Welchem deiner Fahrer traust du 2023 am meisten zu?
Da bin ich hin- und hergerissen zwischen Jukka Honkavuori, der bereits viel Erfahrung in der Meisterschaft hat, und Alessandro Ghiretti, weil er in zwei Meisterschaften antritt und etwas mehr Zeit im Cockpit haben wird. Außerdem hat er uns beim Season Test in Imola gezeigt, dass er eine gute Pace hat. So oder so ist es die Mischung aus erfahrenen Fahrern und Rookies, die erfolgreich sein wird.

 

Was hebt Martinet by Alméras deiner Meinung nach vom Rest des Feldes im Jahr 2023 ab?
Das Hauptziel des Teams war es schon immer, junge Fahrer zu fördern, und genau das tun wir in dieser Saison mit unseren beiden talentierten Rookies – natürlich mit Unterstützung der erfahrenen Fahrer. Denn dafür war Martinet by Alméras auch in der Vergangenheit bekannt, junge Fahrer an die Spitze zu bringen.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Philippe!

Jukka Honkavuori auf dem Kurs in Imola in seinem blauen Porsche 911 GT3 Cup beim Porsche Supercup Season Test
Fahrer Roar Lindland im silbergrünen Porsche 911 GT3 Cup auf der Rennstrecke in Imola beim Saison-Test
Die Rennwagen des Teams Martinet by Alméras in der Boxengasse in Imola während des Porsche Supercup-Saisontests
Rookie Fahrer Alessandro Ghiretti fährt mit seinem Porsche 911 GT3 Cup durch eine Schikane in Imola
Ein Mechaniker schiebt den Porsche 911 GT3 Cup von Roar Lindland rückwärts in der Boxengasse in Imola

Team Martinet by Alméras

Name:Martinet by Alméras
Adresse:PRO GT, ZI DE LA Lauze Route de Sète, 34430 St Jean de Vedas, France
Gegründet:2008
Website:www.pro-gt.com
Social Media:@martinet_by_almeras
Teilen

Verwandte Artikel

Grafik mit Icon “2023” im aktuellen Design der Porsche Supercup Rennserie

Der Rennkalender 2023

Porsche Mobil 1 Supercup
Titel des Jahrbuchs 2022 im aktuellen 30-Jahre-Jubiläums-Design der Porsche Supercup Rennserie

Das Jahrbuch 2022 als Downloadversion

Porsche Mobil 1 Supercup
Zwei Porsche Mobil 1 Supercup Fahnen vor vollbesetzter Tribüne in Spielberg

Über die Serie

Porsche Mobil 1 Supercup