5/12/2021

CLRT – allez, allez!

Nach dem erfolgreichen Debüt im Porsche Supercup 2020 legt das Team um Chef und Rennfahrer Côme Ledogar in dieser Saison die Latte höher. Sein Rennstall setzt auf Expansion, Podiumsplätze – und auf bewährte Kräfte im Cockpit.

Das letzte Jahr war für den sympathischen Franzosen ereignis- und lehrreich. Hauptberuflich als Rennfahrer in Langstreckenrennen weltweit unterwegs gründete er quasi ganz nebenbei seinen eigenen Rennstall. Mit seinem Team ging er gleich im Porsche Carrera Cup France und im Porsche Mobil 1 Supercup an den Start. Der Mann ist nicht nur schnell auf der Rennstrecke, sondern lebt mehrere Leben parallel.
Seine Laufbahn führte Côme Ledogar über den Formelsport in den Porsche Carrera Cup France, in dem er bei seinem Debüt für den Rennstall Pro GT by Alméras 2012 direkt Zweiter wurde. Es folgten aktive Jahre mit der Teilnahme an zahlreichen Langstreckenmeisterschaften wie Bathurst und Le Mans. Dem Porsche Carrera Cup hielt er immer die Treue und erzielte 2014 mit Alméras den ersten Platz bei der Serie in Frankreich. Gefahren ist er aber auch im Porsche Carrera Cup Deutschland und Italia, den er 2016 im Team Tsunami RT ebenfalls als Champion beendete. Selbst eine Saison im Supercup hat er bestritten.

Mit dem neuen Auto gibt es noch deutlich mehr zu tun als mit dem vorherigen. Aber wir sind in dieser Saison für jede Herausforderung bereit.

Côme LedogarTeamchef
Neben seinem Fahrkönnen bringt er Erfahrung als Driver Coach und Manager in anderen Teams mit, die ihm jetzt beim Aufbau des eigenen Teams hilft. Im Vordergrund stehen dabei die Akteure – und dabei macht Côme Ledogar keinen Unterschied zwischen Fahrer oder Mechaniker. Denn wer die Menschen erreicht, wird auch im Rennen mehr erreichen. Auf dem Circuit fordert er maximalen Einsatz – dabei nimmt er sich selbst nicht aus, auch wenn er nicht im Cockpit sitzt. Beim Saisontest des Porsche Mobil 1 Supercup lagen seine Fahrer #11 Florian Latorre (FRA) und #12 Steven Palette (FRA) am Ende auf Platz 6 und 18. Es ist noch Platz nach oben.

Für Florian und Steven gibt es keine Alternative, als ein paar Mal auf dem Podium zu stehen.

Côme LedogarTeamchef

Was sind die Aussichten für die kommende Saison?

Florian Latorre beendete die Supercup Saison 2020 auf einem starken 5. Platz – so wie auch CLRT in der Teamwertung. Damit lag das Team vor etablierten Playern wie FACH AUTO TECH oder MRS Racing. Über die Pläne und Ziele im Supercup 2021 haben wir mit Côme Ledogar vor Saisonbeginn gesprochen.

Hallo Côme.

Was habt ihr in eurer Debütsaison gelernt, das ihr 2021 gleich zu Beginn umsetzen wollt?

Ich habe gelernt, dass es immer Raum für Verbesserungen gibt und wir weiterarbeiten müssen, auch wenn wir ein gutes Ergebnis hatten. Vor allem mit dem neuen Auto gibt es noch deutlich mehr zu tun als mit dem vorherigen. Aber wir sind in dieser Saison für jede Herausforderung bereit.

 

Welche Leistung erwartest  du von Hot Shot Florian Latorre und Steven Palette?
Für Florian und Steven gibt es keine Alternative, als ein paar Mal auf dem Podium zu stehen. Das übergeordnete Ziel für die Saison 2021 ist es, mindestens die Team-Meisterschaft zu gewinnen.

 

Ihr seid ein kleines Team im Supercup. Was ist der Vorteil davon, klein und relativ "unbeschrieben" zu sein?

Ich weiß nicht, ob es für uns wirklich von Vorteil ist. Aber in Bezug auf die Logistik ist es besser, ein kleineres Team zu sein. Da wir keine ProAm- oder Rookie-Fahrer in unserem Team haben, treten wir in dieser Saison nur in der Gesamtwertung an. Es gibt also keine andere Option als zu gewinnen.

 

Du warst früher ein sehr erfolgreicher Rookie in der Serie. Hast du Tipps für die Rookies dieser Saison, wie sie den Supercup nutzen und ihre Karriere vorantreiben können?

Das Rookie-Programm des Supercup leistet wirklich großartige Arbeit und hilft jungen und ehrgeizigen Fahrern, auf allen Ebenen professionell zu werden. Ich wäre zu meiner Zeit sehr glücklich gewesen, wenn ich all die Möglichkeiten gehabt hätte, die den Rookies von heute geboten werden. Die professionelle Unterstützung ist sicher mit ein Grund, warum wir Rookies in ihrer allerersten Supercup-Saison ganz oben auf dem Podium sehen. Mein Rat an die aufstrebenden Talente ist, ihre Motivation hoch zu halten und an den Rennwochenenden konzentriert zu bleiben.

 

Was hältst du von Porsches Plänen, Nachhaltigkeit im Kundensport zu fördern?

Es ist eine großartige Möglichkeit, unsere Art zu fahren zu bewahren und nicht direkt auf elektrischen Antrieb umzusteigen. Der Sound der Autos bleibt so, wie wir ihn kennen – und solange sie so klingen, macht mich das sehr glücklich. Aber auch in Bezug auf die Umwelt hilft es sehr, unseren Sport nachhaltiger zu machen. Vielen Dank dafür, Porsche.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Côme!

Teilen

Verwandte Artikel

Testen auf Italienisch.

Porsche Mobil 1 Supercup 2021

Zandvoort bebt.

Porsche Mobil 1 Supercup 2021