6/4/2020

Heimspiel: Virtueller Start in die neue Saison

Porsche Carrera Cup Deutschland startet das Race at Home. Volles Starterfeld aus Cupspezialisten und SIM-Racern. Sportwagenweltmeister und Le-Mans-Sieger Timo Bernhard als VIP-Fahrer dabei. Sport 1 sendet Live und Highlights.

„Mit dem ‚Race at Home’ bauen wir unsere Esports-Aktivitäten weiter aus und unter- streichen, welche bedeutende Rolle digitaler Motorsport für uns im Porsche Carrera Cup Deutschland einnimmt. Bereits seit dem vergangenen Jahr sind wir in diesem Bereich aktiv und ich freue mich auf zwei spannende Rennen“, sagt Hurui Issak, Projektleiter des Porsche Carrera Cup Deutschland.

Bevor im August erstmals real die Motoren gestartet werden, verlegt der Porsche Carrera Cup Deutschland sein Renngeschehen in die virtuelle Welt: Am Samstag, 6. Juni, trägt der nationale Markenpokal das „Porsche Esports Carrera Cup Deutschland – Race at Home“ aus. Bei den beiden 30-minütigen Rennen auf dem digitalen Autodrom Most (Tschechien) gehen insgesamt mehr als zwanzig Piloten an den Start. Prominent besetzt ist der virtuell 485 PS starke Porsche 911 GT3 Cup mit der Nummer 91.

Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau), zweifacher Gesamtsieger der 24 Stunden von Le Mans, zählt zum Aufgebot beim Event auf der Simulationsplattform RaceRoom. „Im Esports habe ich bisher keine großen Erfahrungen sammeln können. Wer mich aber in meiner aktiven Karriere verfolgt hat, weiß, dass ich immer offen für Neues bin und mich gern der Herausforderung stelle, sagt Timo Bernhard. „Ich freue mich auf unterhaltsame Rennaction“, so der 39-Jährige, der mit seinen beiden Titeln in der FIA WEC und den insgesamt sieben Gesamtsiegen bei den 24 Stunden von Le Mans und auf dem Nürburgring als einer der erfolgreichsten Sportwagenpiloten der Welt gilt.

Toll, dass Timo bei uns fährt. Er hat eine beeindruckende Karriere hingelegt und nimmt jetzt an unserem virtuellen Motorsport teil.

Hurui IssakProjektleiter des Porsche Carrera Cup Deutschland

Die Besten aus der realen und der virtuellen Welt

Mit dem Formel-E-Simulatorfahrer Rudy van Buren (NL/CarTech Motorsport) gehört ein Esports-Experte zum Line-up. Auch der Vorjahresdritte im Porsche Carrera Cup Deutschland Larry ten Voorde (NL/Huber Racing) und Dylan Pereira (L/FÖRCH Racing) zählen mit ihrer Erfahrung im Sim-Racing zum Favoritenkreis. Als Gaststarter ergänzen die beiden Influencer David Wacker und David Karapetian das Fahrerfeld. Wacker gehört zum Sextett, das den YouTube-Kanal „DiePixelHelden“ betreibt und für seine 172.000 Follower regelmäßig Clips über die digitale Spielewelt produziert. Auch David Karapetian ist auf der Video-Plattform aktiv und erstellt Inhalte über Motorsport-Simulationen. Seinem Account „Dave Gaming“ folgen 124.000 Abonnenten.

Samstag - live aus Most

Gefahren wird auf der digitalen Variante des Autodroms in Most. Herausfordernd und selektiv führt die Strecke mit ihren 21 Kurven über 4,212 Kilometer. Neben den beiden Rennen stehen ein freies Training (35 Minuten), ein 15-minütiges Qualifying sowie zwei Warm-up-Sessions (jeweils fünf Minuten) auf dem Programm. Die Top drei beider Läufe erhalten jeweils Gutschriften für die Nenngebühr der realen Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland. Insgesamt gibt es Prämien in Höhe von 15.000 Euro zu gewinnen.

Das Event auf der Simulationsplattform RaceRoom wird von Sport1.de übertragen. Der deutsche TV-Sender zeigt das Race at Home live auf www.sport1.de und in einem einstündigen Highlight-Magazin am Sonntag den 7. Juni ab 23:00 Uhr auf Sport1.

Zeitplan „Race at Home“ (6. Juni)

14:00 Uhr bis 14:35 Uhr: Freies Training

14:35 Uhr bis 14:50 Uhr: Qualifying

14:50 Uhr bis 14:55 Uhr: Warm-up

14:55 Uhr bis 15:25 Uhr: Rennen 1

15:25 Uhr bis 15:30 Uhr: Warm-up

15:30 Uhr bis 16:00 Uhr: Rennen 2

(Alle Zeiten MESZ)

Share