International
International
Das Feld des Porsche Supercup 2022 in Spielberg geht kurz nach dem Start von Runde 4 in die Castrol Kurve

7/12/2022

Pereira liebt und gewinnt Spielberg.

Der Red Bull Ring in Spielberg war beim 4. Rennwochenende des Porsche Mobil 1 Supercup nicht nur Bühne für die Rennwagen, sondern auch für die offizielle Jubiläumsfeier der Serie. Ein Wochenende ganz im Zeichen der Rennsportgeschichte – absolut zu Recht.

Auch 30 Jahre nach dem ersten Rennstart zieht der internationale Porsche Markenpokal Teams aus aller Welt an – die besten, die in nationalen Serien wie dem Porsche Carrera Cup unterwegs sind. Das zeigte sich auch wieder in Spielberg. Auf der Bühne der Formel 1, die hier an diesem Wochenende den großen Preis von Österreich austrug, stießen gleich zwei Gastteams zum Feld hinzu: Fragus Motorsport aus Schweden – mit gleicher Besetzung wie schon in Imola – und das kürzlich neu gegründete Team ID Racing aus Deutschland mit dem Brasilianer #40 Georgios Frangulis und dem 10. Niederländer im Feld, #41 Michael Verhagen. Der Neuseeländer Jaxon Evans, Sieger der Supercup-Rennen auf der Strecke in 2020 und 2021, fuhr das Auto #13 von CLRT.

Fans fotografieren die Porsche 911 GT3 Cup Rennwagen während des Pre-Starts beim 4. Lauf des Supercup in Spielberg

BWT Lechner Racing im Training und Qualifying stark.

Das gesamte Feld wurde über das Wochenende nicht nur vom guten Wetter, sondern auch von der ausgezeichneten Stimmung der Fans auf den Rängen getragen. Die Practice Session am Freitag Abend verlief ohne große Zwischenfälle. Einzig die Track-Limits bzw. die Nichtbeachtung derselben sorgten für Unmut, speziell bei der Rennleitung. Trainingsschnellster war #5 Dylan Pereira (LUX/BWT Lechner Racing) und deutete damit an, wie sehr ihm der steirische Alpenkurs liegt.
Rookie Lorcan Hanafin dreht sich mit seinem Porsche 911 GT3 Cup auf der Strecke in Spielberg beim Supercup 2022
Im Qualifying am Samstag zeigten sich alle BWT Lechner Racing Piloten hellwach und nutzen den Heimvorteil ihres Rennstalls. Über weite Strecken dominierten sie die Session und brannten eine Bestzeit nach der anderen in den Asphalt. Erst in den letzten Minuten konnte sich Fahrer anderer Teams zwischen die drei Lechner-Boys schieben.
Die drei pinken Fahrzeuge des Teams BWT Lechner Racing rasen hintereinander über den Red Bull Ring
Am Ende belegen die Fahrer auf den ersten vier Tabellenrängen des Porsche Mobil 1 Supercup die ersten beiden Startreihen für den 4. Saisonlauf auf dem Red-Bull-Ring: Dylan Pereira auf der Pole, gefolgt vom nur 71 Tausendstelsekunden langsameren Teamkollegen #6 Harry King (GBR), #25 Larry ten Voorde (NLD/Team GP Elite) und #3 Laurin Heinrich (DEU/SSR Huber Racing).

Erster und zweiter Platz ist großartig für BWT Lechner Racing. Das müssen wir im Rennen genauso fortführen!

#6 Harry King(GBR/BWT Lechner Racing)
Im Anschluss an das Qualifying trafen sich Offizielle, Prominente, aktive und ehemalige Teilnehmer des Porsche Supercup zur gemeinsamen 30 Jahre Feier der Serie. Auch Thomas Laudenbach, Leiter Porsche Motorsport, sowie Bernd Mayländer, der offizielle Safety Car Fahrer der F1 und ehemaliger Supercup Fahrer, saßen mit Supercup-Urgesteinen wie Altfrid Heger noch lange zusammen und ließen die besten, unterhaltsamsten und denkwürdigsten Geschichten Revue passieren.

Auf der Rennstrecke kämpfen sie um jeden Zentimeter und jede Hundertstelsekunde. Aber außerhalb des Cockpits haben sie viel Spaß miteinander, egal welcher Nationalität sie sind. Das erinnert mich an meine Zeit im Abfahrtslauf.

Aksel Lund SvindalSkirennläufer und Porsche-Markenbotschafter
Das Fahrerfeld des Porsche Supercup 2022 kurz nach dem Start in Spielberg mit Dylan Pereira in Führung

Rennen mit harten Bandagen.

Rund 40.000 Zuschauer auf der Formel-1-Rennstrecke nahe Spielberg sahen am Sonntag ein unterhaltsames, hochspannendes Rennen, auch wenn Pereira mit einem klaren Start-Ziel-Sieg jederzeit unbedrängt vorweg fuhr. Zwei Safety-Car-Phasen zeugten von hart geführten Duellen im gesamten Feld. Trotzdem holte der luxemburgische Berufssoldat am Ende über 4 Sekunden Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten heraus.

Ich hatte schon schlechtere Restarts. Mein Auto hat heute wirklich gut funktioniert, von daher bin ich rundum zufrieden. Dass ich jetzt sogar die Tabellenführung innehabe, damit habe ich allerdings nicht gerechnet!

#5 Dylan Pereira(LUX/BWT Lechner Racing)
Dylan Pereira wird von Larry ten Voorde und Laurin Heinrich beim Porsche Supercup Rennen in Spielberg verfolgt
Hinter ihm lieferten sich lange Zeit Larry ten Voorde, Porsche-Junior Heinrich und #12 Marvin Klein (FRA/CLRT) sehenswerte Rennaction. Ten Voorde und Heinrich waren beim Start an Harry King vorbeigezogen, Klein kämpfte sich von Startposition 6 erst an #6 Simone Iaquinta (ITA/Dinamic Motorsport) und dann an King vorbei, um gleich einen Überholversuch nach dem dem anderen gegen Heinrich zu starten. In der Remus-Kurve am Ende der langen Bergaufgeraden verschätzte er sich allerdings mit dem Bremspunkt, flog innen an Heinrich vorbei und traf das Fahrzeug von Ten Voorde – beide konnten das Rennen nicht fortsetzen. Heinrich hatte Klein im Rückspiegel kommen sehen und konnte deswegen noch ausweichen. Für ihn endet die erste Saisonhälfte mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Pereira auf Tabellenplatz zwei.
Marvin Klein und Larry ten Voorde kollidieren auf dem Red Bull Ring, während Laurin Heinrich an ihnen vorbei fährt
In der Rookie-Wertung blieb Bastian Buus auch im vierten Rennen ungeschlagen. Der Däne, der seine erste Supercup-Saison bestreitet, verbesserte sich im Verlauf des Rennens um sechs Positionen – das schaffte aus der Spitzengruppe sonst niemand.
Dylan Pereira und Bastian Buus freuen sich mit erhobenen Fäusten direkt nach dem Rennende im Parc fermé

30 Jahre Porsche Supercup – das ist eine beeindruckende Zeitspanne für das internationale Aushängeschild unserer Markenpokale. Ein solcher Erfolg ist nur durch die professionelle Arbeit aller Beteiligten möglich.

Thomas LaudenbachLeiter Porsche Motorsport

In der ProAm-Wertung konnten die Zuschauer einen Heimsieg feiern: Diesen holte sich in der laufenden Saison zum ersten Mal der Österreicher Philipp Sager aus dem Team Dinamic Motorsport. Den Pokal überreichte ihm Dr. Wolfgang Porsche höchstselbst.


Zum fünften Lauf reisen die Teams nach Le Castellet in Südfrankreich. Der Porsche Mobil 1 Supercup startet auf dem Circuit Paul Ricard im Rahmen des Großen Preis von Frankreich in die zweite Saisonhälfte. Der Kurs ist neu im Supercup Kalender – und speziell die französischen Teilnehmer freuen sich auf ein heißes Rennen in ihrer Heimat.

Dr. Wolfgang Porsche gratuliert dem ProAm Sieger Philipp Sager auf dem Podium in Spielberg beim Porsche Supercup

Gesamtplatzierung 4. Runde Porsche Mobil 1 Supercup 2022, Spielberg

Pos.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
No.
5
3
25
6
7
19
9
2
20
16
4
17
24
12
1
10
27
26
18
8
28
14
13
21
15
23
11
22
Driver
Dylan Pereira
Laurin Heinrich
Larry ten Voorde
Harry King
Bastian Buus
Dorian Boccolacci
Lorcan Hanafin
Rudy van Buren
Jaap van Lagen
Simone Iaquinta
Michael Ammermüller
Loek Hartog
Max van Splunteren
Marvin Klein
Moris Schuring
Jukka Honkavuori
Daan van Kuijk
Jesse van Kuijk
Gianmarco Quaresmini
Alexander Fach
Lucas Groeneveld
Daniele Cazzaniga
Evan Spenle
Roar Lindland
Philipp Sager
Aaron Mason
Clément Mateu
Stephane Denoual
Nation
LUX
DEU
NLD
GBR
DNK
FRA
GBR
NLD
NLD
ITA
DEU
NLD
NLD
FRA
NLD
FIN
NLD
NLD
ITA
CHE
NLD
ITA
FRA
NOR
ITA
GBR
FRA
FRA
Total points
78
76
65
60
48
30
26
26
21
20
17
17
15
15
15
14
7
5
4
1
0
0
0
0
0
0
0
0
Gran Premio dell'Emilia-Romagna Round 1
25
14
20
17
12
10
8
9
3
0
4
7
6
1
2
5
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
Grand Prix de Monaco Round 2
14
17
25
12
7
20
2
5
6
8
10
1
0
9
3
0
0
0
4
0
0 (DNC)
0
-
0
0
0 (DNS)
0
0 (DNC)
British Grand Prix Round 3
14
25
20
17
12
0 (DNC)
10
8
2
0
1
6
0
5
3
9
7
0
0
0 (DNC)
0
0
-
0
0
0
0
0
Grosser Preis von Österreich Round 4
25
20
0 (DNF)
14
17
0 (DNC)
6
4
10
12
2
3
9
0 (DNF)
7
0
0
5
0
1
0 (DNC)
0
-
0
0
0
0
0
Grand Prix de France Round 5
Belgian Grand Prix Round 6
Dutch Grand Prix Round 7
Gran Premio d'Italia Round 8
Overall Classification
Teilen

Verwandte Artikel

Grafik mit Icon “2022” im aktuellen 30-Jahre-Jubiläums-Design der Porsche Supercup Rennserie

Der Rennkalender 2022

Porsche Mobil 1 Supercup
Der VIP Fahrer Jorge Lorenzo steigt in seinen Porsche 911 GT3 Cup

Fahrer und Teams 2022

Porsche Mobil 1 Supercup
Das Feld des Porsche Supercup 2022 in Silverstone geht kurz nach dem Start von Runde 3 in die Abbey Kurve

Heinrich fährt in Silverstone zum Sieg.

Porsche Mobil 1 Supercup
Das Porsche 911 GT3 Cup VIP-Car kurz vor der Niki Lauda Kurve, die Überschrift lautet "Mountain with a view"

Round 4 in Spielberg, Österreich.

Porsche Mobil 1 Supercup