Porsche Motorsport

11/4/2021

Doppelt führt besser.

Es gibt Menschen, die arbeiten unter Druck noch besser – unsere Werkspiloten, die in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC antreten, gehören anscheinend dazu. Denn im vorletzten Rennen der Saison, den 6 Stunden von Bahrain, musste die maximale Punktzahl erreicht werden, um den Kampf um die Meisterschaft vor dem Finale offenzuhalten.

Dabei wirkte es eigentlich ganz entspannt, was Kévin Estre, Gianmaria Bruni und ihre Mitfahrer in den Startnummern 91 und 92 auf der Strecke ablieferten. Doch in der Wüstenhitze die Reifen über die lange Distanz hinweg funktionierend zu halten, war ein Ritt auf der Rasierklinge.

Porsche Motorsport

Von Beginn des Rennens an, in dem die beiden Werks RSR von Platz 1 und 2 starteten, blieben die Fahrer trotz 35 Grad im Schatten cool. Sie wehrten die Angriffe der Konkurrenz ab und schonten die Michelin-Pneus. Durch die Unterstützung der Boxencrews und Rennstrategen hatten sie so einen knappen Vorteil, den sie konsequent nutzten. Hier spielten die gewonnenen Daten aus den Trainingssessions und die lange Erfahrung der eingespielten Mannschaft eine große Rolle.


Das Ergebnis: Der 911 RSR #92 kam in der GTE-Pro-Klasse mit 0,690 Sekunden Vorsprung auf das Schwesterauto ins Ziel. Estre und Jani konnten damit den Rückstand in der Fahrerweltmeisterschaft vor dem finalen Rennen auf einen einzigen Zähler reduzieren. Und in der Herstellerwertung unsere Führung zurückerobern.


Auch die Kundenteams in der GTE-Am-Klasse überzeugten: Dempsey-Proton Racing und Team Project 1 erkämpften sich jeweils einen Platz auf dem Podium.


Wir dürfen also gespannt sein auf das kommende Wochenende, wenn ebenfalls in Bahrain das große Saisonfinale ansteht – und damit die Entscheidung, wer sich Weltmeister nennen darf.

Ergebnisse GTE-Pro-Klasse

1. Estre/Jani (F/CH), Porsche GT Team, Porsche 911 RSR #92, 174 Runden

2. Lietz/Bruni (A/I), Porsche GT Team, Porsche 911 RSR #91, 174 Runden

3. Calado/Pier Guidi (GB/I), AF Corse, Ferrari 488 GTE #51, 174 Runden

4. Serra/Molina (BR/E), AF Corse, Ferrari 488 GTE #52, 174 Runden


Ergebnisse GTE-Am-Klasse

1. Keating/Pereira/Fraga (USA/L/BR), TF Sport Aston Martin Vantage GTE #33, 172 Runden

2. Ried/Campbell/Evans (D/AUS/NZ), Dempsey-Proton Racing, Porsche 911 RSR #77, 172 Runden

3. Perfetti/Cairoli/Pera (N/I/I), Team Project 1, Porsche 911 RSR #56, 172 Runden

6. Wainwright/Barker/Gamble (GB/GB/GB), GR Racing, Porsche 911 RSR #86, 171 Runden

13. Andlauer/de Leener/Al Qubaisi (F/B/UAE), Dempsey-Proton Racing, Porsche 911 RSR #88, 166 Runden

Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Porsche Motorsport
Teilen