Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach

10/27/2021

Mean streets.

Spätestens nach diesem Rennen ist klar, wieso man sich innerorts stets an die Verkehrsregeln halten sollte. Auf den engen Kurven und Geraden des Long Beach Street Circuit kämpft das Fahrerfeld von Runde 5 des Porsche TAG Heuer Esports Supercup um den Einzug in den PESC 2022. Ohne Auslaufzonen. Ohne Platz für Fehler. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Überraschung im Qualifying.

Im Qualifying sind alle Augen auf die Fahrer gerichtet, die in der Tabelle zwischen Platz 12 bis etwa 20 stehen. Für sie geht es darum, entweder unter den ersten 15 zu bleiben oder es genau dorthin zu schaffen.  Dementsprechend wichtig ist die Startposition fürs Rennen. Denn Long Beach ist eng und bietet kaum Überholmöglichkeiten. Wie schwierig der Stadtkurs ist, bekommt Brian Lockwood zu spüren, der in eine Wand einschlägt. Auch Ayhancan Güven ist noch nicht qualifiziert, doch der Kurs scheint ihm nicht zu liegen. Es reicht nur für Startreihe 11.
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach

Chaos und Taktik.

Nachdem die Fahrer schon im Qualifying Nerven zeigen, kommt im Chat die Vermutung auf, dass es im Rennen nicht lange bis zum ersten Crash dauern dürfte. Womit die Zuschauer Recht haben. Dabei dürften sie kaum geahnt haben, wie heftig die Kollision ausfallen würde, die sich in der ersten Runde ereignet. Schon in der zweiten Kurve passiert es. Ein Dreher, eine Berührung, und schon werden wir Zeuge einer gigantischen Massenkarambolage, der sich zwei Drittel des Felds nicht entziehen kann. Lediglich eine kleine Gruppe schafft es unversehrt aus dem Blechgewitter. Die restlichen Fahrer – darunter Güven – erleiden schwere Schäden, die sie in die Box zwingen. Oder sie tröpfeln zurück auf die Strecke. Mit Abständen von um die 2 Sekunden zueinander fahren sie das Sprintrennen mehr oder weniger alleine für sich zu Ende.
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach

Zurück zur Normalität.

Das Gemetzel des Sprintrennens scheint den Piloten im Hauptrennen noch in den Knochen zu stecken. Sie nehmen sich zurück. Fahren zivilisierter. Was nicht bedeutet, dass es langweilig ist – im Gegenteil: Williams, Kuitert und Webster kleben förmlich aufeinander. Zu Beginn mischt Sipilä noch mit, wird jedoch nach einer Berührung und dem darauffolgenden Dreher nach hinten durchgereicht. Währenddessen kämpft sich der Sieger des Sprintrennens, Alessandro Bico, Stück für Stück nach vorn. Und fährt zum Schluss knapp vorbei am Podium – Platz 4 hinter David Williams, Sam Kuitert und Peter Berryman.
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach

Grand finale.

Das Gemetzel von Long Beach hat die Karten im Mittelfeld der Tabelle neu gemischt. Rechnerisch haben noch mindestens 5 Fahrer eine Chance, in die Top 15 zu kommen. Auf der anderen Seite können noch einige Fahrer von dort abrutschen. Und sich damit nicht für den PESC 2022 qualifizieren. Wie es ausgeht, erleben wir am 30. Oktober live auf Twitch.
PESC Standings nach Rennen 5
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Long Beach
Teilen

Verwandte Artikel

Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Road Atlanta

The heat is on!

Porsche TAG Heuer Esports Supercup
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf dem Red Bull Ring

Hundstage.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup
Mehrere PESC Rennfahrzeuge auf der Rennstrecke Barcelona

Favorit in Sicht.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup