9/8/2021

Der erste Schritt in Richtung Supercup. Die Ergebnisse der PESC Qualifying Series. #NeverNotRacing

Während im Hintergrund die Organisation der neuen Saison des Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing in vollem Gange ist, gibt es auch im Vordergrund Fortschritte. Denn erstmals wurde für den PESC ein zweistufiger Qualifikationsprozess eingeführt. Und Stufe eins ist abgeschlossen.

Bekannte Gesichter und PESC Rookies.

An 6 spannenden Renntagen von Ende Juli bis zum vergangenen Samstag konnten Simracer aus der iRacing-Community unter Beweis stellen, dass sie das Zeug zum PESC Fahrer haben. Die 15 Besten rücken nun einen Schritt weiter in die PESC Contender Series. Doch bevor diese startet, blicken wir einmal auf die Qualifikationsergebnisse: Auf Tabellenplatz 1 qualifizierte sich Gianni Vecchio von Team Redline knapp vor Cooper Webster aus Australien. Für Gianni Vecchio wird es die zweite Teilnahme am PESC nach 2020 sein. Der Australier hingegen nimmt zum ersten Mal an der Simracing-Weltmeisterschaft teil. Hinter den beiden Spitzenreitern qualifizierten sich mit Matti Sipilä, Peter Berryman, Oskar Biksrud, Vlad Khimichev und Alessandro Bico ebenfalls PESC Rookies. Bobby Zalenski auf Platz 8 ist ein bekanntes Gesicht aus dem PESC: Bereits 2019 und 2020 war er unter der Flagge von Coanda Simsport respektive Virtual Racing School am Start. Auch die Positionen 9-15 gehören PESC Rookies, die nun in der nächsten Runde auf die Fahrer der vergangenen Saison treffen, um die eine Frage zu klären: Wer kämpft 2022 um den Titel im Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing? #NeverNotRacing
Teilen

Verwandte Artikel

Road to #PESC 2022. Die Qualifikation für die neue Saison. #NeverNotRacing

Porsche TAG Heuer Esports Supercup