8/25/2021

Carl Josef-Müller: „Juppi“ zwischen Saisonfinale und Urlaub.

Auch Tage nach dem Saisonfinale in Berlin blicke ich mit leicht gemischten Gefühlen zurück. Unsere Pace war an beiden Tagen recht gut, dennoch haben wir uns nicht belohnt. Mit Pascals Reifenschaden konnte natürlich keiner von uns rechnen. Somit bleibt das Gefühl, dass durchaus mehr hätte drin sein können für uns. Persönlich habe ich dieses Saisonfinale in Berlin anders wahrgenommen als das vor einem Jahr. Wir hatten diesmal quasi ein normales Rennwochenende mit 2 Rennen. Auch wenn Doubleheader immer anstrengend sind, mag ich sie sehr. Zwar sind die Tage voll und man ist lange an der Strecke und bereitet das Auto vor, dennoch ist es ein anderes Gefühl für 2 Rennen an einem Ort zu sein. Von mir aus könnte es auch weiterhin mehr Doubleheader geben.

Erst der 99X Electric, dann der Camper.

Viel Zeit, intensiv über Berlin nachzudenken, bleibt mir jedoch nicht. Wir befinden uns schon mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Das Fahrzeug für die Season 8 wird nun schon aufgebaut. Viele Teile sind neu, Pascal wird für eine Sitzprobe kommen, damit wir schauen können, ob alles perfekt passt. Vom Sitz, über die Gurte bis hin zur Lenkradposition. Erste Tests werden wir dann wieder im November in Valencia machen. Davor wollen wir noch unsere Frachtboxen für die kommende Saison überarbeiten und Sessions im Simulator stehen auch noch an – am Ende wird es wie immer eine kurze Saisonpause. Von daher gilt es, die Zeit gut zu nutzen.

Bevor es für mich wieder richtig Rund geht, werde ich ein paar Tage Urlaub machen. Für meine kleine Familie und mich wird es im Camper Richtung Süden gehen. Nach Bayern, in die Berge und an den See. Ich freue mich sehr darauf, nach den Anstrengungen der Saison endlich etwas mehr Zeit mit ihnen verbringen zu können. Dann werde ich die Formel E für ein paar Tage einfach mal Formel E sein lassen … 

Teilen