7/7/2021

Kein Stillstand im Simracing. Die Porsche Esports Rennserien. #NeverNotRacing

Der Mobil 1 Supercup ist die Spitze der Porsche Markenpokale. Warum sollte das also im Simracing anders sein? Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing ist das virtuelle Pendant und vereint Internationalität mit einem herausragenden Fahrerfeld. Doch was machen die Fahrer, wenn sie sich nicht gerade um das Preisgeld von $ 200.000 auf der Rennstrecke duellieren? Sie fahren – das ist klar. Und viele der 40 weltbesten Simracer bleiben den Porsche Markenpokalen treu und bestreiten Rennen in den nationalen Porsche Esports Carrera Cups. Doch welche gibt es? Und wie kann auch ein aufstrebender Simracing-Enthusiast daran teilnehmen? Das wollen wir hier einmal unter die Lupe nehmen.

Porsche Esports Carrera Cup Deutschland.

Bereits zum dritten Mal lädt der Porsche Carrera Cup Deutschland zum virtuellen Renngeschehen ein. Für die Saison 2021 gibt es außerdem einige Neuerungen zu vermelden. Ein verändertes Rennformat: Mit iRacing hat die Simulationsplattform gewechselt und die Sieger können sich über ein höheres Preisgeld freuen. Doch ganz der Reihe nach und vielleicht das Wichtigste zuerst: Jeder Simracer kann am Esports Carrera Cup Deutschland mit dem virtuellen 911 GT3 Cup teilnehmen. Alles, was man dafür braucht, sind ein iRacing-Account und die Registrierung über: www.peccd.racespot.live/signup

 

Zum Format: Bereits seit dem 6. Juni duellieren sich die Simracer an den Wochenenden auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt. Den Auftakt bildete dabei die belgische Achterbahn Spa-Francorchamps. In den 6 Tagen vor dem Rennen haben alle Simracer die Chance, sich im Pre-Qualifying für das Rennen zu qualifizieren. Die 32 Teilnehmer mit der schnellsten Rundenzeit bilden nach Abschluss des Pre-Qualifyings das Startergrid. Für das Finale am 17.Oktober 2021 haben sich die Veranstalter etwas Besonderes überlegt: Die Rennstrecke wird erst 48 Stunden vorher bekanntgegeben. Ein weiterer Faktor, der den Kampf um die insgesamt EUR 25.000 Preisgeld sicherlich spannender macht.

Porsche Esports Carrera Cup Great Britain.

Für die britische Simracing Community markierte die erste Ausgabe des virtuellen Porsche Markenpokals sicherlich ein Highlight im Rennkalender. Die Saison 2021 fand bereits im Frühjahr statt – parallel zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing. Für Fahrer wie Sebastian Job, Jamie Fluke, Graham Carroll oder Kevin Ellis Jr bedeutete das eine Doppelbelastung. An 8 Rennwochenenden pilotierten die Fahrer den virtuellen 911 GT3 Cup über britische Rennstrecken – mit einer Ausnahme: einem besonderen Rennevent im Februar in Le Mans. Der Red Bull Racing Esports Fahrer Sebastian Job konnte dabei die Premierensaison für sich entscheiden und sicherte sich die Hälfte des £ 14.000 umfassenden Preispools. Auf Platz 2 im Gesamtklassement landete Kevin Ellis Jr von Apex Racing Team. Sebastian Jobs Teamkollege Graham Carroll erreichte Platz 3 und machte das Red Bull Racing Esports Doppelpodium perfekt.

Porsche Esports Carrera Cup Dänemark.

Als offizielle dänische Meisterschaft im virtuellen Motorsport findet der Porsche Esports Carrera Cup Dänemark in Kooperation mit dem dänischen Automobilsportverband und mit der Organisation von Esport Racing statt. Wie im Supercup bestand das Fahrerfeld aus 40 Fahrern, die alle eine C-Lizenz vorweisen mussten. Das Preisgeld von insgesamt 100.000 Kronen war sicherlich neben dem sportlichen Wettbewerb ein weiterer Motivationsfaktor. Das Teilnehmerfeld bestand sowohl aus Privatteams als auch aus dem Porsche Esports Dänemark Team, das mit insgesamt vier Fahrern an den Start ging: Magnus Wasteson, Frederik Kjeldgaard sowie Mikkel O. Pedersen und Bastian Buus stellten sich der Herausforderung. Am Ende der Saison konnte sich Mikkel Gade von BS+Competition, der ebenfalls im Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing teilnahm, dänischer Meister nennen und über die Hälfte des Preisgeldes freuen. Auf Platz 2 beendete Lasse Bak von Williams Esports die Saison vor seinem Teamkollegen Martin Christensen.

Porsche Esports Carrera Cup Brasilien.

Die erste Saison im Porsche Esports Carrera Cup Brasilien liegt bereits 2 Jahre zurück – doch in diesem motorsportverrückten Land ist die Begeisterung für virtuellen Motorsport ungebrochen. Jeff Giassi konnte damals die Saison für sich entscheiden und sicherte sich somit auch gleichzeitig einen Startplatz im Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing. Der Brasilianer beendete seine Saison auf internationalem Top-Niveau auf Platz 10 im Gesamtklassement. Ein Jahr später wiederholte er seine guten Leistungen und schaffte mit seinem 16. Platz die direkte Wiederqualifikation für die Saison 2022.

Weitere Rennserien in Planung.

Rund um die Uhr. Tag für Tag. Und auf jeder beliebigen Rennstrecke der Welt. Es gibt immer ein Rennen im virtuellen Motorsport. Dafür steht #NeverNotRacing. Und so werden auch weitere Porsche Esports Rennserien an den Start gehen, um sowohl den Simracing- wie aber auch den Motorsportfans ein Highlight nach dem anderen präsentieren zu können.
Teilen