7/2/2021

Anna Schwaiger: Gegen den Strom

Was für ein Wochenende! Es gab so viele emotionale Momente – schöne, enttäuschende und unerwartete. Die Voraussetzungen waren perfekt. Aber wenn es eins gibt, was wir aus dem Wochenende mitnehmen können, dann das: Expect the unexpected.

 

Von Anfang an war es ein Auf und Ab. Wir waren perfekt auf das Rennen vorbereitet und besonders Pascal hat eine extrem gute Leistung gezeigt. Dann kam die Disqualifikation. Klar, wir hätten darüber (und über noch viel mehr) jammern können, aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen. Es gibt angenehmere Ausgangslagen als 3 cm Wasser unter dem Arbeitstisch in der Box und 5 cm unter dem Auto zu haben. Aber unsere Mechaniker haben die Situation mit Humor genommen und Papierschiffchen in den Pfützen schwimmen lassen.

So läuft das eben bei Porsche: Wir machen das Beste aus dem, was wir bekommen. Und wenn wir keine Kontrolle darüber haben, versuchen wir trotzdem das Positive aus allem zu ziehen. Wir halten zusammen, sind füreinander da und stellen uns gemeinsam allen Herausforderungen.

 

Das hat mir am Sonntag ungemein geholfen. Mir ist es schwergefallen, mich morgens aufzuraffen und weiterzumachen. Aber das Team war motiviert für das nächste Rennen und wir haben versucht, alles rauszuholen. Die ganze harte Arbeit hat sich eigentlich auch ausgezahlt … dann die erneute Enttäuschung. Es war aber schön, die Fans gegenüber der Box jubeln zu hören. Bei der Formel E sind die Fans zwar auch online sehr aktiv, trotzdem braucht es auch Fans an der Strecke. Wir wollen, dass sie Spaß haben und es klang auf jeden Fall so.

Ich werde die 2 Wochen nach dem Rennen nutzen, um an meinen anderen Projekten zu arbeiten – der Zeitplan läuft und diese Projekte wollen auch ans Ziel gebracht werden. An der Strecke kommt man zu nichts anderem, als sich auf das Rennen zu konzentrieren und das muss auch so sein.

 

Dann beginnen wir auch schon wieder mit den Vorbereitungen für New York. Vielleicht nehme ich mir vorher noch einen Tag frei, um zu Hause ein paar Dinge zu erledigen. Mal sehen. Der Zeitplan ist straff, denn es wird wie gewohnt mit Vollgas weitergehen. 

 

Es ist an der Zeit, nach vorne zu schauen und weiterzumachen.

Teilen

Verwandte Artikel

Zwischen Room Service und Monaco: Zeit zu reflektieren.

Formel E

Vincenzo Scali: Zeit als wahrer Luxus.

Formel E