7/2/2021

Form folgt Tradition.

In der Ästhetik ist die Verbindung von Moderne und Tradition ein hohes Gut. Das Alte bewahren und es gleichzeitig ins Jetzt führen. Das trifft auch auf das heutige Bild zu. Vor architektonisch akkuraten Kanten fällt der Blick auf die zartgeschwungenen Linien des Porsche 935/78. Zu sehen ist ein Spiel der Formen zwischen hart und weich. Zwischen gerade und geschwungen. Ikonische Linienführung neu interpretiert.

 

Als wäre das nicht aufgeladen genug, findet sich – im Gleichgewicht zur Architektur – die neu interpretierte Ausführung des Rennwagens leicht im Hintergrund: Inspiriert vom Alten zeigt sich das Neue hier nahezu zurückhaltend. Ein Foto, das Respekt ausdrückt. Denn sowohl am Fahrzeug selbst als auch auf dem Foto ist die Verbindung von Tradition und Moderne bestens gelungen. Beides hat seinen Platz, beides ein formschönes Ergebnis auf höchstem Niveau.

 

Oder simpler formuliert: einfach schön, schön einfach.

Teilen

Verwandte Artikel

Der Platz des Siegers.

GT Racing

Fokus auf Erfolg.

GT Racing

Mehr als 1000 Worte.

Formel E