6/21/2021

Parker Revs Motorsport: Gekommen, um zu siegen.

Aus Rivalen an der Rennstrecke werden Freunde – eine der großen Geschichten im Motorsport. Dass diese Freunde dann gemeinsam ein Team gründen ist eher selten. Aber was tut man nicht alles, um Großbritannien wieder im Porsche Supercup zu vertreten.

Im Laufe einer Motorsport-Freundschaft kann viel passieren. Vor allem, wenn sie wie im Fall von Stuart Parker und Patrick de Groot bereits über 14 Jahre alt ist. Zum ersten Mal trafen sich der britische Team Manager und der niederländische Renningenieur 2007. Damals traten sie im Supercup noch als Kontrahenten gegeneinander an.

 

Seither ist viel Zeit vergangen, in der beide ihre Rennställe Team Parker Racing und Revs Motorsport zu Erfolgen in zahlreichen Motorsport-Serien führten – seien es nationale Carrera Cups oder Langstrecken-Championships. Dabei setzte der Manager Parker zusehends auf das Know-how des Technik-Genies De Groot.

Patrick ist ein brillanter Ingenieur. Er versteht es einfach, sowohl aus dem Auto als auch aus dem Fahrer das Beste herauszuholen.

Stuart ParkerTeam Manager
2020 begleitete De Groot das Team von Stuart Parker die komplette Saison im Carrera Cup Great Britain, was im Hinblick auf die Ergebnisse eine großartige Entscheidung war: Team Parker Racing gewann 13 von insgesamt 16 Rennen und landete mit 3 Teamlizenzen und insgesamt 6 Porsche 911 GT3 Cup im Feld in beinahe allen Wertungen auf dem ersten Platz. Mit dem jungen, talentierten Fahrer Harry King sicherte sich das Team den Champion-Titel, die ProAm-Wertung gewann mit Esmee Hawkey eine Frau hinter dem Steuer eines 911 GT3 Cup von Parker. Auch die AM- und die Team-Wertung dominierte das Team in diesem – wie Stuart Parker sagt – “stellar year”.

Seit dem ersten Rennen im Jahr 2003 sind wir Teil des Porsche Carrera Cup Great Britain und wollen auch wieder in Europa Fuß fassen. Daher war die Zusammenarbeit mit Patrick für uns eine Selbstverständlichkeit.

Stuart ParkerTeam Manager

Masterminds mit britisch-niederländischen Tugenden.

Animiert durch die Siege kam schon bald die Idee auf, den Erfolg in der nationalen Serie auf den Porsche Mobil 1 Supercup zu übertragen. Dafür gründeten die beiden Freunde noch 2020 ihr erstes gemeinsames Team: Parker Revs Motorsport. Patrick de Groot bringt für das Unterfangen fundíerte Erfahrungen und Titel im Porsche Supercup mit – unter anderem arbeitete er 2006 und 2007 für die Teams des britischen Supercup-Champions Richard Westbrook.

 

Konzentriert richtet er die Fahrzeuge auf Siege aus und stimmt sie individuell auf die Fahrer ab. Stuarts Leidenschaft ist das Management des Teams. In Zeiten von Brexit und Pandemie keine leichte Aufgabe, vor allem nicht für ein britisches Team. Hier ist Hartnäckigkeit und Willenskraft gefragt – Tugenden, die das Team der beiden Rennsport-Urgesteine zu dem machen was es ist: ein sehr ernst zu nehmender Gegner.

Covid ist jedermanns schlimmster Alptraum, besonders wenn es um die Logistik geht.

Stuart ParkerTeam Manager
Der aktuelle Carrera Cup Great Britain Champion #17 Harry King (GBR) wird für das Team aus Leicestershire übrigens in der Rookie-Wertung des Supercup antreten. Diesmal allerdings mit den besten internationalen Porsche Markenpokal-Piloten im Nacken. Dann zeigt sich, wo er wirklich steht.

Am Ende des Tages gilt: Um der Beste zu sein, muss man die Besten schlagen. Wir werden noch viel lernen, aber wir sind auch ziemlich ehrgeizig.

Stuart ParkerTeam Manager

Was sind die Aussichten für die kommende Saison?

Das erklärte Ziel von Parker Revs Motorsport ist es, so schnell wie es geht zu einem wettbewerbsfähigen Team im Porsche Mobil 1 Supercup zu werden. Gerade, wenn es um den neuen Porsche 911 GT3 Cup geht, sieht Patrick de Groot das meiste Potential. Alle Fahrer und Teams müssen erst Erfahrungen mit ihrem neuen Sportgerät sammeln – wer schnell die richtigen Schlüsse zieht ist hier im Vorteil. Für Stuart macht die technische Chancengleichheit den Reiz der Serie aus. Mehr im Interview, das wir vor Saisonbeginn beim offiziellen Season Test in Monza geführt haben.

Hallo Stuart,

ihr seid neu in der Serie. Wie lautet dein Intro für die Fans?

Mein Name ist Stuart Parker von Parker Revs Motorsport und ich kann es kaum erwarten, in der Königsklasse der Porsche Markenpokale, dem Porsche Mobil 1 Supercup, an den Start zu gehen. Wir freuen uns sehr darauf, in dieser Saison gegen die besten internationalen Porsche Kundenteams anzutreten!

 

Was können wir vom aktuell besten Team des Porsche Carrera Cup Great Britain im Supercup erwarten?

Wir sind definitiv gekommen, um genauso erfolgreich zu sein wie in Großbritannien. Wir respektieren den Erfahrungsreichtum der anderen Teams. Aber wir glauben, dass wir mit unserem Team, den Fahrern und Sponsoren von Anfang an die Konkurrenz herausfordern können.

 

Vor welchen Schwierigkeiten steht ein britisches Team in dieser Saison?

In Bezug auf den Brexit sind die Reisebeschränkungen kein so großes Problem, aber die ständig wechselnden Covid-Beschränkungen bereiten uns in dieser Saison wirklich Kopfzerbrechen.

 

Auf welche Runde freut ihr euch am meisten?

Silverstone hat immer einen extra Platz in unseren Herzen, weil es einfach unser Heimrennen ist. Aber meine persönliche Lieblingsstrecke ist Monza. Ich liebe einfach die unglaubliche Geschichte dieses Ortes und jedes Mal, wenn ich durch den königlichen Park fahre, stellen sich mir die Nackenhaare auf.

 

Was sind die Erwartungen an den neuen Porsche 911 GT3 Cup?

Der neue Porsche 911 GT3 Cup ist wieder einmal ein großer Schritt nach vorne. Wir haben das Privileg, auch einen GT3 R in unserem Portfolio zu haben, der meiner Meinung nach sehr nah dran ist. Der neue 992 ist einfach eine wunderschöne Maschine und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in Sachen Pace im Vergleich zum Vorgängermodell noch besser werden.

 

Was hältst du von Porsches Plänen, Nachhaltigkeit im Kundensport zu fördern?

Ich denke, dass dies der einzige Weg ist, den wir gehen können. Wir müssen generell als Kollektiv verantwortungsvoller sein, und wenn Porsche mit der Einführung erneuerbarer Kraftstoffe die Führung übernimmt, ist das genau der richtige Weg in eine gemeinsame und verantwortungsbewusste Zukunft.

 

Vielen Dank für das Gespräch, Stuart und viel Spaß in der Supercup Saison 2021!

Teilen

Verwandte Artikel

Siegen und Verlieren in Monaco.

Porsche Mobil 1 Supercup

CLRT – allez, allez!

Porsche Mobil 1 Supercup 2021

Lechner – Racing in der 2. Generation.

Porsche Mobil 1 Supercup 2021

GP Elite – die Welt ist Oranje.

Porsche Mobil 1 Supercup 2021