5/27/2021

Der Platz des Siegers.

Inmitten jubelnder Massen, wehenden Fahnen und bereit vom Konfettiregen des Sieges bedeckt zu werden. Alle Augen auf die Startnummer 2, die vor wenigen Augenblicken im Jahre 2016 den 18. Gesamtsieg für Porsche in Le Mans holte. Am Horizont der wolkenverhangene Himmel, die gefüllten Tribünen: ein Bild voller Stimmung und Triumph. Doch manchmal erzählt ein Bild nicht die ganze Geschichte.

Die prall gefüllten Ränge sahen ein Rennen, das dramatischer nicht hätte sein können. Denn dass dieses Foto entstehen kann, war bis zur letzten Runde nicht klar. Es lagen dramatische Momente hinter der Startnummer 2. Und bis kurz vor Ziel befand man sich nach einem packenden Kampf über 24 Stunden gegen Toyota auf Platz 2. Auf den letzten Metern schaffte man das Unglaubliche: den Gesamtsieg in Le Mans 2016. So brutal der Motorsport für den einen sein kann, so triumphal ist er für den anderen.    

Durch Tag und Nacht hatte man nie aufgegeben. Hat sich gerade gemacht. Ist drangeblieben. Jede Hürde genommen, jede Herausforderung gemeistert. Es ist ein ehrlich verdienter Sieg. Und nun – nun kann man sich bereit machen, um vom Konfetti bedeckt und vom Jubel der Masse in den Moment des Erfolges fortgetragen zu werden.

Teilen