3/29/2021

Von Blicken und Gedanken.

Jedes Rennen, jede Rennstrecke erfordert die maximale Aufmerksamkeit der Piloten. Fokus auf das Geschehen, das Fahrzeug, das Feld. Kampf ist immer. Denn es geht stets um viel: Titel, Träume und Trophäen. Und all das kann in jedem Rennmoment ein jähes Ende finden. Deshalb ist kein Gedanke zu verschwenden, keine Ablenkung zu gebrauchen! Und dennoch gibt es immer wieder Situationen, die das Karussell der Gedanken in Bewegung bringen.

 

Was genau dem Piloten durch den Kopf ging, als er in einer Linkskurve nicht auf das Heck, sondern auf die Front eines vorausfahrenden Rennwagens blickt, kann heute nicht mehr gesagt werden. Vielleicht parierte er die Situation aber auch intuitiv, ganz ohne rasendes Gedankenkarussell. Vielleicht kamen ihm die Gedanken um die Brisanz der Situation erst, als diese bereits vorüber war – denn mit einem ungewollten Blick in die Augen des Konkurrenten hätten alle Hoffnungen auf Triumph vorbei sein können.

 

Wie er die Situation löste, das verrät das Bild nicht. Und muss es auch nicht. Denn auf dem Foto geht es nicht um den Blick auf Titel, Träume und Trophäen, sondern um den, auf einen außergewöhnlichen Motorsportmoment. Um den, der auch bei aller Sorge höchste Konzentration und mutiges Handeln erfordert. Aufgenommen fast aus der Perspektive des Piloten selbst. Näher geht es kaum.

Teilen

Verwandte Artikel

Haltung halten.

GT Racing

Nur Bruchteile von Sekunden.

Formel E

Ein Teil des Erfolgs.

GT Racing