3/25/2021

Bumpers: respected. Wins: taken.

Das war ein holpriges Event. Im doppelten Sinn: Die 2021er Ausgabe des 12-Stunden-Rennens führte die Porsche Kundenteams wieder auf die holprige Strecke des ehemaligen Militärflughafens, den wir heute als Sebring International Raceway kennen. Und sorgte mit einer Menge Gelbphasen für ein unruhiges, dafür aber umso spannenderes Rennen. Hier unsere Sicht auf den zweiten Lauf der IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021:

Wenn 2 sich streiten …

Fangen wir von vorn an – in unserem Fall an der Spitze der Porsche Motorsport Modellpalette. Der 911 RSR mit der Startnummer 79 von WeatherTech Racing lieferte sich vor allem in den letzten Runden ein hartes Rennen mit den führenden Fahrzeugen. Dazu kam es nach einem Restart: Mathieu Jaminet pilotierte den RSR – und verlor einen Zweikampf, der ihn auf den zweiten Platz gebracht hätte. Was in diesem Fall aber kein Nachteil war. Denn die beiden Führenden crashten nur einen Moment später und nahmen sich so aus dem Rennen. Freie Bahn für Mathieu Jaminet, der unter dem Jubel seiner Fahrerkollegen MacNeil und Campbell so die GTLM-Klasse für WeatherTech Racing entscheiden konnte.

Doppeltes Flottchen.

Weniger Glück, aber mindestens genauso viel Einsatz zeigten die Kundenteams in der GTD-Klasse. Hier machten die 911 GT3 R von Pfaff Motorsports und Wright Motorsports weite Teile des Rennens unter sich aus. Schlussendlich setzte sich der Le-Mans-Gewinner Laurens Vanthoor in der Startnummer 9 nach einem etwa 20-minütigen Schlusssprint durch. Doch nicht nur seine beiden Co-Piloten Lars Kern – genau, der Porsche Entwicklungsfahrer – und Zacharie Robichon hatten Grund zum Feiern. 2 Sekunden später jagte der 911 GT3 R von Wright Motorsports über die Ziellinie und sicherte dem Trio Long/Hindman/Heylen so einen starken zweiten Platz. Und uns die Klassensiege Nummer 75 und 76 in Sebring. Man könnte sagen: Egal, wenn’s holpert, solange das Ergebnis stimmt.

In diesem Sinne freuen wir uns auf das nächste Rennen am 16. Mai auf dem Mid-Ohio Sports Car Course.

Teilen

Verwandte Artikel

Der Kampf um den besten Platz unter der Sonne: Start der IMSA-Saison 2021 in Daytona.

GT Racing