3/16/2021

Sebastian Job mit einer Meisterleistung in Spa-Francorchamps. Rennen #7 im PESC.

Vermutlich fiel dem amtierenden Champion Sebastian Job von Red Bull Racing Esports ein Stein vom Herzen, als er am Samstag die Ziellinie im 7. Saisonlauf das zweite Mal an diesem Abend als Erster überquerte. Wahrscheinlich dachte er sich: „Da bin ich wieder. Mittendrin im Meisterschaftskampf.“ Was diesem beeindruckenden Doppelsieg vorausgegangen war? Spektakuläre, mitreißende Highlights in einem heiß umkämpften Feld auf der berühmten belgischen „Achterbahn“ von Spa- Francorchamps.

Spannende Qualifikation. Rennentscheidende Action in der ersten Runde.

Nachdem iRacing ein umfassendes Update der Simulationssoftware im Vorfeld des Rennens veröffentlicht hatte, blickte die virtuelle Motorsportwelt gespannt auf die Qualifikation im PESC. Wenig überraschend hingegen war die Pole-Position von Joshua Rogers und der zweite Platz von seinem Teamkollegen Mitchell deJong. Zwischen den beiden lagen gerade einmal 0,001 Sekunden Unterschied. Der Rookie Charlie Collins qualifizierte sich auf der dritten Startposition neben Sebastian Job auf Platz 4. Auf einen spektakulären Start folgte großes Drama in der ersten Runde. Joshua Rogers und Mitchell deJong konnten einen Kontakt nicht vermeiden, der sie beide vom Track katapultierte und somit ihrem stärksten Rivalen in der Meisterschaft freie Fahrt gewährte. Charlie Collins versuchte mit aller Kraft, dem Champion Paroli zu bieten, doch am Ende triumphierte Sebastian Job über seinen Landsmann. Begünstigt durch den Zwischenfall in Runde 1 und durch eine exzellente Fahrleistung gelang es Alejandro Sánchez, das Rennen auf Platz 3 zu beenden.

Sebastian Job gibt den Speed vor.

Dank Platz 8 im Sprintrennen führte Zac Campbell das Starterfeld in der erste Kurve des Hauptrennens an. In der berüchtigten Les-Combes-Kurve kam es zum Crash. Leidtragender war vor allem Dayne Warren – und das gesamte Feld dahinter. Nutznießer war Alejandro Sánchez, der nun das Fahrerfeld anführte. Dicht gefolgt von Sebastian Job und Charlie Collins. Eines der stärksten Überholmanöver des Rennens lieferte der Rookie in Runde 5 ab: Auf der Kemmel-Geraden ging er sowohl an Sebastian Job wie auch Alejandro Sánchez vorbei. Doch leider büßte er durch ein Slow-down-Penalty kurz darauf viele Positionen ein. Im Anschluss daran lieferten sich Sebastian Job und Alejandro Sánchez einen spannenden Fight um Platz 1. Doch auch hinter den beiden konnten die Zuschauer einige Positionswechsel von Tommy Østgaard und Max Benecke bestaunen. Doch wie eingangs beschrieben gehörte das letzte Wort Sebastian Job. In einem spannenden Fotofinish gewann er das Rennen vor Alejandro Sánchez und Max Benecke.

Die grüne Hölle wartet: Runde 8 auf der Nürburgring-Nordschleife.

Wie geht es weiter für Sebastian Job und die weltbesten Simracer? Ein atemberaubendes Restprogramm wartet auf sie. Als Nächstes treffen sie sich zum Duell in der grünen Hölle auf dem Nürburgring. Wie immer sind natürlich auch die beliebten All-Stars mit von der Partie. Seid live am 27. März dabei, wenn die Saison in die Crunchtime startet. Das Rennen seht ihr auf dem Porsche YouTube- und Twitch-Kanal sowie auf der Porsche Facebook-Seite. #NeverNotRacing

Teilen

Verwandte Artikel

Nervenkitzel bis zur letzten Kurve. Joshua Rogers siegreich in Rennen #3 des PESC.

Esports

2 Rennen, 2 Sieger und jede Menge Action in Interlagos. PESC Rennbericht #1.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup

Heißes Duell an der Spitze im virtuellen Barcelona. PESC Rennbericht #2.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup