2/26/2021

Nur Bruchteile von Sekunden.

Es gibt Momente, die nur für den Bruchteil von Sekunden auf dieser Welt sind. Und dennoch unvergesslich werden. Es sind Momente, geprägt von spontanen Gefühlen. Von echten. Von puren. Von ehrlichen. Momente, in denen Druck abfällt und die Brust befreit wird. Beflügelt von Glückseligkeit.

So wird es Malte Huneke gegangen sein. Damals, am 22. November 2019 in Diriyah, nachdem André Lotterer direkt beim ersten Formel E Rennen überhaupt für das TAG Heuer Porsche Formula E Team auf den zweiten Platz gefahren ist.

Kaum in der Luft, ist Pascal Zurlinden schon zur Stelle, um ihn in den Arm zu nehmen und seine Freude zu teilen. Noch bevor es dazu kommt, noch bevor der Jubel losbricht, entsteht ein magisches Bild. Eines, voller Ehrlichkeit. Ungeschönt und edel.

Ein Moment, der nur Bruchteile von Sekunden angedauert hat. Jedoch einer, der für immer bestehen bleibt.

Teilen

Verwandte Artikel

Die Formel E Saison im deutschen Free TV.

Formel E

Saisonauftakt 2021: Manches gleich – aber alles anders.

Formel E

Zurück in Diriyah. Gedanken nach einer langen Rennpause.

Formel E