12/15/2020

Carrera Cup 2020 Season Review – Hattrick in der Steiermark

Großer Jubel bei Dylan Pereira und Förch Racing: Der Luxemburger entschied auf dem Red Bull Ring alle drei Rennen für sich und wurde durch den Hattrick in Spielberg neuer Spitzenreiter im Carrera Cup.

Nachdem Pole-Setter Leon Köhler (Deutschland/T3/HRT Motorsport) im ersten Lauf durch einen missglückten Start zurückfiel, prägte das Duell zwischen Larry ten Voorde (Niederlande/Nebulus Racing by Huber) und Verfolger Pereira das Rennen in der Steiermark. In der elften Runde zog der Förch-Pilot vorbei und überquerte als Erster vor dem Niederländer und Laurin Heinrich (Deutschland/T3/HRT Motorsport) die Ziellinie.

Im zweiten Rennen gelang Pereira ein besserer Start als Pole-Debütant Heinrich – er übernahm die Führung, setzte sich ab und unterstrich mit einem souveränen Sieg seine Titelambitionen. Den zweiten Platz sicherte sich ten Voorde vor Heinrich.

Pereira zeigte sich beim Start vom dritten Rennen erneut hellwach: Von Position drei überholte er auf den ersten Metern ten Voorde sowie Pole-Setter Heinrich. Auch beim Re-Start nach einer Safety-Car-Phase blieb er konzentriert und sah nach 21 Runden vor Heinrich als Erster die Zielflagge. Auf Rang drei wurde ten Voorde gewertet. In der ProAm-Wertung setzte sich dreimal Carlos Rivas (Luxemburg/Black Falcon Team Textar) durch.

Teilen