11/12/2020

Der letzte Tanz: die Rennstrecke von Sebring im Detail.

Am kommenden Wochenende starten die Porsche Werkspiloten zum letzten Mal ihre beiden 911 RSR in der IMSA. Auf der berühmten Rennstrecke von Sebring findet das Werksengagement dann sein Ende. Bevor die karierte Flagge fällt, müssen die Piloten eine wahrlich fordernde Rennstrecke bewältigen: Auf dem etwas über 6 Kilometer langen Rundkurs warten 17 Kurven sowie einige Hochgeschwindigkeitspassagen auf die Piloten. Auch der Belag wird bei dem 12 Stunden dauernden Rennen eine Rolle spielen. In Sebring finden die Piloten eine Mischung aus Asphalt und Beton vor, da die Strecke auf einem alten Flughafengelände angelegt wurde. Bekannt ist sie dadurch auch für ihre extremen Bodenwellen. Diese Kombination macht sie zu einer echten Herausforderung für die Fahrer.

Gewinnt man das kommende Rennen in Sebring, so wäre es für Porsche mit insgesamt 4 Siegen die erfolgreichste Rennstrecke der IMSA.

Fans können sich auf ein packendes letztes Rennen einstellen. Zur Einstimmung können alle Interessierten bereits jetzt einen Blick auf die Rennstrecke werfen: Im Video wird die Strecke samt ihren Herausforderungen im Detail erklärt.

Teilen

Verwandte Artikel

Zahlenspiele in der IMSA: Die etwas andere Porsche Statistik.

GT Racing