9/16/2020

Seit Sekunde eins ein Team.

Wer auf den härtesten Rennstrecken der Welt bestehen will, braucht mehr als nur ein schnelles Auto. Er braucht blindes Vertrauen in ein Team, das Eventualitäten einplant, in jeder Situation reagieren kann und das Fahrzeug perfekt abstimmt. Nur so können wir es unseren Fahrern ermöglichen, das Beste aus sich herauszuholen.

Denn neben allen persönlichen Fähigkeiten zählt die Leistung des Teams und jeder Pilot ist nur so gut wie die Crew, die hinter ihm steht.

Dieser Geist ist ab der ersten Sekunde in Leib und Seele übergegangen und hat eine Familie zusammengeschweißt, die um jede Hundertstelsekunde fightet. Immer.

Unsere Teams 2020 bei den 24 Stunden von Le Mans:

LM GTE-PRO:

#91 – Porsche GT Team – Gianmaria Bruni/Richard Lietz/Frederic Makowiecki – Porsche 911 RSR-19

#92 – Porsche GT Team – Michael Christensen/Kévin Estre/Laurens Vanthoor – Porsche 911 RSR-19

LM GTE-AM:

#56 – Team Project 1 – Egidio Perfetti/Larry ten Voorde/Matteo Cairoli – Porsche 911 RSR

#57 – Team Project 1 – Ben Keating/Felipe Fraga/Jeroen Bleekemolen - Porsche 911 RSR

#89 – Team Project 1 –Steve Brooks/Benoit Fretin/Bruno Fretin – Porsche 911 RSR

#77 – Dempsey Proton Racing – Christian Ried/Riccardo Pera/Matt Campbell – Porsche 911 RSR

#78 – Proton Competition - Horst Felbermayr jun./Michele Beretta/Max van Splunteren – Porsche 911 RSR

#88 – Dempsey Proton Racing – Thomas Preining/Dominique Bastien/Adrien de Leener – Porsche 911 RSR

#99 – Dempsey Proton Racing – Vutthikorn Inthraphuvasak/Lucas Légeret/Hugo de Sadeleer – Porsche 911 RSR

#86 – Gulf Racing – Michael Wainwright/Ben Barker/Andrew Watson – Porsche 911 RSR

Teilen

Verwandte Artikel

Le Mans – time to get started.

24h of Le Mans

Wie nah dran kann man sein?

24h of Le Mans