8/11/2020

Die Stadt der Chancen

Man sagt: In Berlin kannst du sein, was immer du willst. Sei es ein Sneakerhead, der sein eigenes Schuhlabel besitzt, ein Familienunternehmen, das seit über 90 Jahren einen der bekanntesten Imbisse der Stadt führt, oder ein holländisches Model, das New York verließ, um ihrer Liebe zur elektronischen Musik nachzugehen.

Jede Geschichte ist anders und doch vereint durch die Stadt, in der sie alle geschrieben werden. In der auch wir unsere Formel-E-Geschichte weiterschreiben und unsere Debütsaison im intensivsten Finale in der Geschichte des Motorsports beenden. Hier auf den Straßen von Berlin haben wir diese inspirierenden Menschen getroffen. Menschen, die wie wir mit Leidenschaft und unaufhaltsam ihrem inneren Antrieb folgen, und haben uns und sie gefragt: Was für einen Einfluss hat eine Stadt wie Berlin auf die Geschichte ihres Leben?

Berlin ist immer Wandel. Eine Stadt, die niemals ruht.

In Berlin geboren und aufgewachsen, fühlt sich Hikmet Sugoer fast schon wie eine Minderheit. Auf ihn wirkt es, als wären die meisten in Berlin lebenden Menschen zugezogen. Was aber macht die Stadt so anziehend für Menschen aus aller Welt? Es ist die Vielfältigkeit – einer der Hauptgründe, der die Stadt für Hikmet zur besten der Welt macht: „Es ist für jeden etwas dabei. Jeder Stadtteil steht für eine andere Art zu leben. Egal ob man einen versnobten Lebensstil, einen gefüllt mit Partys oder einfach nur ein ruhiges Familienleben bevorzugt. Wer nach einem glücklichen und unbeschwerten Leben sucht, kann es zweifellos in Berlin finden.“

Nicht nur von einer, sondern von gleich drei Lebensgeschichten kann Familie Konnopke erzählen. Seit über 90 Jahren betreibt die Familie den nunmehr ältesten Imbiss Berlins und ist das perfekte Beispiel dafür, welche Chancen die deutsche Hauptstadt einem bietet, wenn man dafür kämpft.

In ihrer Geschichte haben die Konnopkes gelernt, sich auf die sich ständig wandelnde Stadt einzustellen – und das trotz aller Herausforderungen in dieser langen Zeit mit Erfolg. Heute wird das Unternehmen von drei Generationen geführt.

Auf einer Seite hat man den Spaß und die Unterhaltung, auf der anderen das Wohlfühlen und die Entspannung.

Und es ist wieder die Vielfalt, die Berlin für Familie Konnopke einzigartig macht. Trotz Großstadttrubel und -lärm kann man sich schnell an Orte inmitten der Natur zurückziehen: „Es ist, als würde man einen Schalter umlegen.“

Einen Schalter umgelegt hat auch das holländische Model Estella Boersma, die ihren Karriereweg geändert hat, um ihrer wahren Leidenschaft nachzugehen – dem Produzieren von elektronischer Musik: „Ich habe mich in einer Stadt noch nie so wohl gefühlt wie in Berlin.“ Hier hat sie gefunden, was selbst Städte wie Amsterdam oder New York ihr nicht bieten konnten: Raum, Zeit zum Atmen und um zu lernen. Es ist das schnelle Tempo, mit dem sich diese Stadt wandelt, und das doch gleichzeitig jedem erlaubt, sich die Zeit zu nehmen, die er braucht – das ist es, was Berlin für Estella so einzigartig macht.

Und ob gebürtige Berliner oder nicht, für Estella, Hikmet und die Konnopkes ist es die Vielfalt, die die Stadt für alle gleichermaßen auszeichnet und lebenswert macht.

Jedes Viertel ist anders; wenn man Künstler sein will, wohnt man vielleicht in einem Viertel mit vielen Galerien. Als Musiker in einem, wo die Nachbarn sich nicht beschweren.

Und gerade auch wegen Menschen wie Estella – einer jungen Frau, die in Berlin ein neues Zuhause gefunden hat, um sich selber zu verwirklichen, Hikmet – einem Sneakerhead, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und schließlich sogar ein erfolgreiches Schuhlabel gegründet hat, und einem Familienunternehmen wie dem der Konnopkes, das in den letzten 90 Jahren jedem politischen und kulturellen Wandel standgehalten hat, sind wir uns sicher, dass es kaum einen besseren Ort gibt, um unsere Debütsaison zu beenden. Willkommen in der Stadt der Chancen!

Teilen