8/4/2020

Enger Fight an der Tabellenspitze. Rogers sichert sich den ersten Saisonsieg.

„Endlich Erster“, dachte sich Joshua Rogers bestimmt nach harten 30 Minuten auf der Road Atlanta. Der junge Australier und Titelverteidiger setzte sich gegen seine Konkurrenten Sebastian Job und Alejandro Sánchez im Hauptrennen des Porsche TAG Heuer Esports Supercup durch. Und das zum ersten Mal diese Saison. Für den Spanier Alejandro Sánchez war es bereits das 6. Podium in Folge. Für den Briten Sebastian Job von Red Bull Racing Esports bedeutet der 2. Platz im Hauptrennen und der 3. Platz im Sprintrennen die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenspitze.

Wer, wenn nicht Rogers – Pole-Position im Qualifying.

Nach 5 absolvierten Rennen steht eine Sache im diesjährigen Porsche TAG Heuer Esports Supercup bereits fest: Die Krone im Qualifying ist Joshua Rogers so gut wie gewiss. Eine atemberaubende Quote von 5 gewonnenen Qualifyings steht für den Australier zu Buche.

Atem anhalten im Sprintrennen.

Das 15-minütige Sprintrennen auf der Road Atlanta war geprägt von engen Kopf-an-Kopf-Rennen und zentimetergenauen Überholmanövern. So zeigte Sebastian Job sein ganzes Können, als er beispielsweise mit einem Manöver gleich 2 Konkurrenten hinter sich ließ. Die beiden, Martin Krönke und Jeff Giassi, lieferten sich bis zu diesem Zeitpunkt einen spannenden Fight um Platz 3. Am Ende zog Joshua Rogers, der nach einer kleinen Kollision in Rennrunde 1 zurückfiel, noch an Krönke und Giassi vorbei. Der Deutsche wurde am Ende 5. Sein brasilianischer Rennfahrerkollege 6. Doch es war der spannende Kampf an der Spitze, der bis zuletzt die Aufmerksamkeit auf sich zog. Kurz vor dem Ende überholte der Spanier Alejandro Sánchez den Australier Joshua Anderson und sicherte sich so wichtige Punkte im Titelkampf.

Top 3 macht den Sieg im Hauptrennen unter sich aus.

Von Platz 3 aus startend gelang es Sebastian Job, sich an die Spitze des Fahrerfeldes vorzukämpfen. Beinahe im Gleichschritt folgte ihm Joshua Rogers. Im Kampf um Platz 3 lieferten sich Alejandro Sánchez und Joshua Anderson bzw. nach dessen Crash Dayne Warren einen offenen Kampf bis in die letzte Kurve. Der Brasilianer Jeff Giassi landete am Ende des Hauptrennens auf Platz 5 – seine beste Platzierung in dieser Saison.Eine weitere beeindruckende Statistik: Für Alejandro Sánchez war dieser 3. Platz bereits das 6. Podium in Folge. Kein Wunder also, dass er als Verfolger Nummer 1 Jagd auf Sebastian Job und Joshua Rogers macht. Der Deutsche Max Benecke rutschte nach diesem Wochenende auf Platz 4 der Gesamttabelle ab. Doch auch er bleibt in Schlagdistanz zu den Top 3.

„Endlich Erster“, dachte sich Joshua Rogers bestimmt nach harten 30 Minuten auf der Road Atlanta. Der junge Australier und Titelverteidiger setzte sich gegen seine Konkurrenten Sebastian Job und Alejandro Sánchez im Hauptrennen des Porsche TAG Heuer Esports Supercup durch. Und das zum ersten Mal diese Saison. Für den Spanier Alejandro Sánchez war es bereits das 6. Podium in Folge. Für den Briten Sebastian Job von Red Bull Racing Esports bedeutet der 2. Platz im Hauptrennen und der 3. Platz im Sprintrennen die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenspitze.

Teilen

Verwandte Artikel

Porsche TAG Heuer Esports Supercup. Race #7 Road Atlanta. #jointherace.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup

Red Bull Racing Esports überflügelt die Konkurrenz in Zandvoort.

Esports

Wechsel an der Spitze. Sebastian Job ist die neue Nummer 1.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup

Maximales Drama in Barcelona.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup by iRacing

Porsche TAG Heuer Esports Supercup. Race #5 auf der Nordschleife. Join the race.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup

Was war los in Le Mans? Race #4 des Porsche TAG Heuer Esports Supercup.

Porsche TAG Heuer Esports Supercup