5/11/2020

Grande Finale Virtuale.

Mitte März 2020. Mit Ausbruch der Pandemie ist es fraglich, ob die Speerspitze der weltweiten Porsche Markenpokale, der Porsche Mobil 1 Supercup, überhaupt ein Rennen austrägt. Wenige Wochen später erwarten wir mit Spannung das Finale der virtuellen Serie.

Porsche wäre nicht Porsche, wenn wir nicht in scheinbar ausweglosen Situationen eine erstklassige Lösung fänden. Dank der SimRacing-Erfahrung wurde zusammen mit iRacing schnell die Virtual Edition des Porsche Mobil 1 Supercup ins Leben gerufen, die sowohl bei den Fahrern als auch bei den Zuschauern regen Zuspruch findet. Mitreißende Kopf-an-Kopf-Zweikämpfe und Rennaction pur tun ihr übriges, um die Rennserie auch virtuell zu einem Highlight für Motorsport Fans zu machen.

Der Gewinner in Monza = der Gesamtgewinner der Serie?

Nach mittlerweile sechs Rennen an drei Renntagen befinden sich zwei Fahrer des 2020er Starterfelds auf dem Weg in Richtung Gesamtsieger des virtuellen Porsche Mobil 1 Supercup. Mit nur zwei Punkten Unterschied ist #25 Larry ten Voorde (NLD/GP Elite, 130 Punkte) in Schlagdistanz zum führenden #22 Ayhancan Güven (TUR/martinet by Alméras, 132 Punkte). Aber auch #2 Dylan Pereira (LUX/BWT Lechner Racing, 91 Punkte) hat seine Motorhaube in Richtung Siegerpodest ausgerichtet.Dahinter zeichnen sich ebenfalls beinharte Positionskämpfe ab: Auf Platz 4 trennen #7 Joey Mawson (AUS/FACH AUTO TECH) nur 4 zarte Punkte von #81 Nick Tandy (GBR/ExxonMobil Oil Corporation – Mobil 1), der mit 50 Punkten gleichauf mit #4 Jaxon Evans (NZL/MOMO Megatron Lechner Racing) liegt. Monza zählt zu Jaxons Lieblingsstrecken – wird er daraus Kapital schlagen? Zumindest zeigt er uns im Video, wo man auf der virtuelle Strecke am besten angreifen kann. Spannend ist es auch im hinteren Mittelfeld, wo sich aktuell die beiden Dinamic Motorsport-Teamkollegen #10 Marius Nakken (NOR) und #11 Jaden Conwright (USA) den 11. Platz mit 31 Punkten teilen. Klar ist: Geschenkt bekommt man in Monza nichts. Denn der Boden, auf dem der Sieg erarbeitet werden muss, ist nicht nur historisch, sondern zählt auch zu den schnellsten Rennstrecken der Serie.

Il Grande Finale im Schlosspark.

Das im Schlosspark von Monza gelegene Autodromo Nazionale Monza ist eine besonders malerische Kulisse für die letzten beiden Runden des Porsche Mobil 1 Supercup. Die in der königlichen Parkanlage gelegene Rennstrecke verspricht Highspeed-Verfolgungsjagden der Superlative. Über eine Länge von knapp 5,8 km erstrecken sich 10 Kurven mit klangvollen Namen, wie die legendäre Parabolica oder die Kurvenkombination Curve di Lesmo. Dazwischen liegen mehr Vollgas-Geraden als auf jeder anderen Strecke der Serie.

Das Layout des Autodromo Nazionale verführt dazu, über 70% der Strecke mit dem rechten Fuß am Bodenblech zu fahren. Das macht Monza bei Fahrern und Zuschauern gleichermaßen beliebt – und das, obwohl der Kurs seit seiner Einweihung im Jahr 1922 mit diverse Schikanen entschärft wurde. Genau der richtige Schauplatz also für Il Grande Finale.

Dabeisein ist einfach: Das Finale des #virtualPMSC im Autodromo Nazionale Monza mit den Runden 7 und 8 wird am Samstag den 16. Mai ab 16:00 Uhr MESZ hier auf dem Porsche Motorsport Hub live übertragen.

Teilen