4/22/2020

Teamaufstellung im Porsche TAG Heuer Esports Supercup. Teil 2/3.

CoRe SimRacing

CoRe SimRacing ist wahrscheinlich eines der ältesten und traditionsreichsten Teams im internationalen Simracing. Seit 2005 erobern die Fahrer des Teams die Podiumsplätze der virtuellen Rennserien. Dank des großen Erfahrungsschatzes und immer neuer, hochtalentierter Fahrer gelang es CoRe SimRacing, in dem heißumkämpften Fahrerfeld des Porsche TAG Heuer Esports Supercup mit zwei Fahrern vertreten zu sein. Die gesamte virtuelle Motorsportwelt ist gespannt auf die Leistungen von Sindre Setsaas und Carl Jansson bei den zehn Rennen dieser Saison.

Sindre Setsaas

Carl Jansson

RaceKraft Esports

Mit nahezu keiner Erfahrung und kaum Kontakten in die Branche haben die beiden Simracing-Enthusiasten Brian Lockwood und Mehdi el Fathy Ende 2017 RaceKraft Esports gegründet. Entgegen allen Widrigkeiten und dank ihrer Leidenschaft für den Simracing-Sport schafften es die Simracer, bei den größten iRacing-Wettbewerben der Welt Eindruck zu hinterlassen – was sich bereits jetzt bezahlt macht: Brian Lockwood hat in mehreren Qualifikationsrunden demonstriert, dass mit ihm zu rechnen ist. Völlig verdient nimmt er als einer von 40 Fahrern an den zehn Rennen der Saison 2020 des Porsche TAG Heuer Esports Supercup teil.

Brian Lockwood

SimuCUBE ineX Racing

Als Motorsportler zielt man nie auf den zweiten Platz ab. So verwundert es kaum, dass SimuCUBE ineX Racing mit keinem geringeren Ziel ans Simracing herangeht, als Erster zu werden. Deshalb war es wohl für niemanden eine große Überraschung, dass die Simracer von Anfang an zu den Fahrern der iRacing-Plattform gehörten. Bis heute konnte das Team etliche Podiumsplätze und Rennsiege in den höchsten Wettbewerben einfahren. Ein weiterer Meilenstein für das Team war sicherlich das gute Abschneiden ihres Fahrers Jack Sedgwick in der Premierensaison des Porsche TAG Heuer Esports Supercup 2019. Eben jene Platzierung sicherte Jack den Startplatz bei der diesjährigen Ausgabe der Rennserie.

Jack Sedgwick

Team Redline

Experten des Simracing. Virtuosen am Lenkrad. Wissensträger der Racingszene. Team Redline verdient viele Superlative. Und zwar völlig zu Recht. Seit mehr als 20 Jahren fahren Simracing-Legenden wie Greger Huttu um Titel in den virtuellen Wettbewerben. Dass dieses Team die erste iRacing World Championship gewann, lässt an dem Können des gesamten Teams keinen Zweifel. Eine große Stärke des Teams ist auch die Kombination von Simracing-Talenten mit Rennfahrern, die außerhalb der virtuellen Rennstrecke ebenfalls auf Podiumsjagd gehen. Gemeint ist natürlich unter anderem der Red Bull Racing Formel 1 Pilot Max Verstappen. Hinzu kommt, dass der letztjährige Zweitplatzierte Max Benecke das Team verstärkt und die Titeljagd anführen wird. Die Saison 2020 wird insofern spannend, da Team Redline Fanatec mit neun Fahrern im Grid vertreten ist. Neben Max Benecke, Greger Huttu und Max Verstappen nehmen große Talente wie Marcus Jensen, Aleksi Uusi-Jaakkola, Alexander Thiebe, Gianni Vecchio, Jonas Wallmeier und Christopher Dambietz teil. Alles Namen, gegen die jeder Konkurrent unbedingt gewinnen will. Ob sie es schaffen werden ist die große Frage. Die Antwort werden wir in den nächsten Wochen bei den zehn Rennen erhalten.

Teilen