3/24/2020

Farben des Erfolgs: unsere Liveries.

Neunundfünfzig. Immer wieder die 59. Diese Zahl spielte im Leben von Brumos Racing Mitbegründer und Rennfahrer Peter Gregg eine entscheidende Rolle. „Peter Perfect“, wie er ehrfurchtsvoll genannt wurde, fand schon vor seiner steilen Karriere im Rennzirkus Gefallen an der Kombination aus 5 und 9. Der Legende nach, als er im Dienst der US-Navy die 59 von einem Flugzeug aus auf dem Rumpf des Flugzeugträgers sah, von dem aus es gestartet war. Gregg war davon angetan, wie gut die beiden Ziffern harmonierten. So sehr, dass er sie in der nun ikonischen Variante zwischen einem roten und einem blauen Streifen auf den Brumos-Rennwagen verewigte. Mit der 59 erkämpfte sich Brumos Racing 48 Siege und 15 Meisterschaftstitel in der nordamerikanischen IMSA-Rennserie.

Nach über 4 erfolgreichen Jahrzehnten im Renngeschehen schloss Brumos Racing 2015 endgültig seine Tore. Doch die unverkennbare Zahlen- und Farbkombination lebt ewig weiter. Nicht nur in den Herzen der Rennsportfans, sondern auch auf Porsche Rennwagen: Um dem Motorsport-Giganten aus Jacksonville, Florida, Tribut zu zollen, tritt einer unserer 911 RSR bei den 24h von Le Mans in den legendären Farben an. Mit einer Neuinterpretation der Brumos-Livery – Dutzende farbige „59“ ergeben den blauen und den roten Streifen über Haube, Dach und Heck des RSR – verneigen wir uns vor Brumos Racing. Und gratulieren der amerikanischen IMSA-Rennserie, die 2019 ihre fünfzigste Saison feiert, auf unsere Art.

Apropos feiern: Bereits nach den 6 Stunden von Spa-Francorchamps stand unser Werksteam als Sieger der Hersteller-WM fest. Dieser Titel als WEC-Markenweltmeister 2019 ist für uns ein besonderer Grund zu feiern. Wir machen also in Le Mans die Nacht zum Tag und nutzen das 24-Stunden-Rennen für besondere Ehrenrunden – im passenden Siegeroutfit. Im Fall unseres zweiten 911 RSR bedeutet das: Er trägt anstelle des roten Streifens in der traditionellen Wappen-Livery eine Schärpe in weltmeisterlichem Gold. Als Dank an das gesamte #TeamPorsche für die erfolgreiche Saison. Und als Ausdruck des Anspruchs für unsere Weeks of Endurance: Let’s go for gold!

Teilen