3/24/2020

So spektakulär kann Zuverlässigkeit sein: Unsere Technik für Langstreckenrennen.

Die 24h von Le Mans und die 24 Stunden vom Nürburgring. Die 2 anspruchsvollsten Langstreckenrennen der Welt. Und dieses Jahr finden sie Rücken an Rücken statt.

Für die Teams bedeutet das Dauerbelastung und arbeiten am persönlichen Limit. Für unsere Rennfahrzeuge ist es schlicht die härteste Belastungsprobe, die der Motorsport zu bieten hat.

Bei den 24h von Le Mans kommt daher nur ein Fahrzeug in Frage: die Speerspitze unserer GT-Familie. Der 911 RSR. Ein Rennfahrzeug, bei dem jede einzelne Komponente, jede Funktion, jedes Detail einzig der Unterstützung des ausgeklügelten Gesamtkonzepts dient. Eigens entwickelt für die Reglements der Langstreckenserien FIA WEC, der nordamerikanischen IWSC und die 24h von Le Mans, ist er das kompromissloseste GT-Langstreckenfahrzeug, das wir je gebaut haben. Und jetzt schon eines der erfolgreichsten: Zu unserem 70. Jubiläum holten wir mit ihm einen Le-Mans-Doppelsieg in der GT-Klasse.

Bei den 24 Stunden vom Nürburgring treten wir ebenfalls mit einer Legende an: dem 911 GT3 R. Die extremste Aufbaustufe des straßenzugelassenen Porsche 911 GT3 RS. Und unser GT-Langstreckenfahrzeug für alle Rennserien der GT3-Klasse. Mit ihm holte Manthey-Racing als werksunterstützter Einsatz bei den 24 Stunden vom Nürburgring 2018 nach einem nervenaufreibenden Kopf-an-Kopf-Rennen durch die Nacht den Gesamtsieg. Was den 911 GT3 R besonders auszeichnet? Die Kombination aus souveränem Handling, absoluter Zuverlässigkeit und einer Fahrerergonomie, wie sie kaum ein anderes GT-Fahrzeug bieten kann.

Mit dem Gespann aus 911 RSR und 911 GT3 R können wir zuversichtlich behaupten: Unsere Technik ist der bevorstehenden Herausforderung nicht nur gewachsen. Sondern genau dafür geschaffen – um zusammen als #TeamPorsche unsere Weeks of Endurance bei den 24h von Le Mans und den 24 Stunden vom Nürburgring siegreich zu meistern.

Teilen