3/24/2020

Der Porsche Cup 2019 – 50 Jahre Tradition und Rennsport.

Es ist ein Jubiläumsjahr für die Geschichtsbücher! 1970 zum ersten Mal ausgetragen und von Ferry Porsche selbst gegründet, wird der Porsche Cup dieses Jahr zum 50. Mal verliehen. Von Beginn an zeichnet er die besten privaten Porsche Rennfahrer der Saison aus. Der von Porsche unterstützte Wettbewerb steht dabei allen privaten Porsche Rennfahrern offen und fördert Ehrgeiz und Professionalität von Teams und Fahrer.

Der Porsche Cup ist aber nicht nur für seine talentierten und ambitionierten Fahrer bekannt, sondern auch für die Vielzahl der teilnahmeberechtigten Porsche Fahrzeuge. Egal, ob man in einem 718 Cayman GT4 Clubsport, einem 911 GT3 Cup, einem 911 GT3 R oder einem 911 RSR antritt: Jeder kann sich den Pokal sichern!

Um die begehrte Trophäe in den Händen halten zu können, müssen die Fahrer den höchsten Punktestand im aktuellen Wettbewerbszeitraum vom 27. November 2018 bis zum 18. November 2019 erzielen. In die Wertung werden dabei internationale und nationale Meisterschaften, wie zum Beispiel die FIA World Endurance Championship und die IMSA WeatherTech SportsCar Championship berücksichtigt, aber auch berühmte Langstrecken-klassiker wie die 24 Stunden Rennen in Le Mans, Daytona und am Nürburgring.

Ein Platz in der Porsche Cup Siegerliste neben Motorsportlegenden wie Bob Wollek, Klaus Ludwig und Nick Tandy, ein Porsche Fahrzeug für den ersten Platz sowie mehrere Geldpreise in Höhe von insgesamt über 130.000 Euro warten auf die Gewinner.

Ein packender Krimi mit offenem Ausgang.

Es geht um alles oder nichts und selten war ein Finale so spannend wie in diesem Jahr. Das Kopf-an-Kopf-Rennen, welches sich der erst- und zweitplatzierte Fahrer noch kurz vor Schluss liefern, verzeiht keine Fehler. Auf der einen Seite Alan Brynjolfsson, der Amerikaner mit isländischen Wurzeln, der in einem 718 Cayman GT4 Clubsport in der amerikanischen Rennserie Michelin Pilot Challenge und Pirelli GT4 America im Team Park Place Motorsports startet. Auf der anderen Seite der zweifache Sieger und aktuelle Porsche Cup Champion Christian Ried, der mit seinem 911 RSR Punkte in der FIA WEC und der European Le Mans Series sammelt. Ein packendes Duell, auch aufgrund der unterschiedlichen Fahrzeuge beider Rennfahrer. Brynjolfsson liegt derzeit noch knapp vor Ried, und es sind nur noch wenige Rennen bis zur „Night of Champions“.

Die „Night of Champions“ – Möge der Beste gewinnen!

Nach der Veröffentlichung der Endergebnisse am 21. November 2019 wird der diesjährige Sieger wie jedes Jahr während der Porsche Motorsport „Night of Champions“ am 7. Dezember 2019 in Weissach gekrönt. Wird Ried seinen Titel zum dritten Mal in Folge verteidigen? Oder wird Brynjolfsson neuer Porsche Cup Champion? Möge der Beste gewinnen!Unter folgendem Link finden sich nähere Informationen zum aktuellen Punktestand sowie die Möglichkeit, die Ausschreibung Porsche Cup zu downloaden: https://www.porsche.com/germany/motorsportandevents/motorsport/customerracing/gtsport/porschecup/

Teilen