3/24/2020

Das Rennen in der Königsstadt.

Die modernste Rennserie der Welt kennt in diesen Tagen kaum Pause – am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Formel E Rennen an. Diesmal auf afrikanischem Boden.

Gerade einmal 2 Wochen liegen zwischen dem sehr ereignisreichen Rennen in Mexiko und dem nun anstehenden E-Prix in Marrakesch – das ist die kürzeste Pause, die es bisher in der laufenden Formel E Saison gab. Somit fiel die Zeit zum Durchatmen für das TAG Heuer Porsche Formula E Team sehr kurz aus. Das Gute daran: Umso leichter fällt es allen Beteiligten, die positive Spannung aufrecht zu erhalten.

Am Samstag, 29. Februar, findet das fünfte Saisonrennen in einer der 4 Königsstädte Marokkos statt. Auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan geht es für André Lotterer und Neel Jani über eine auch kulturell kontrastreiche Rennstrecke: Der temporäre Stadtkurs führt neben den angrenzenden Agdal-Gärten auch entlang der jahrhundertealten Mauer und durch das moderne Hotelviertel der Stadt. Für einen kurzen Blick werden die Piloten jedoch auch in diesem Rennen keine Zeit haben, denn es wird aufgrund der Streckenbeschaffenheit ein sehr temporeiches sein. Weniger Kurven als bei anderen Rennstrecken, dafür lange Geraden. Vielleicht ist dies ebenfalls ein Grund dafür, dass es bisher bei jeder Ausgabe einen anderen Sieger in Marrakesch gab. Dass die 930.000 Einwohner Metropole ein spannendes Erlebnis für das TAG Heuer Porsche Formula E Team wird, ist garantiert. Bei so manchen Rennen konnte man bisher mit recht konstanten Bedingungen rechnen – das ändert sich mit Marrakesch nun: Das Wetter kann schnell umschlagen und somit für neue Rennbedingungen sorgen. Denn auch der geteilte Renntag mit freiem Training 1 am Freitag und Training 2, Qualifying sowie Rennen am Samstag, wird ein Faktor sein.

Die kurze Zeit zwischen den beiden Rennen nutze das TAG Heuer Porsche Formula E Team für eine detailreiche Vorbereitung. Die beiden Piloten konzentrierten sich im Simulator darauf, die unbekannte Strecke kennenzulernen, das Team arbeitete akribisch am Set-up des Porsche 99X Electric. Zusätzlich wird man sich am traditionellen Rookie-Test in Marrakesch beteiligen. Dieser findet am Sonntag nach dem Formel E Rennen statt und bietet noch unerfahrenen Piloten die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Für Porsche werden Thomas Preining und Frédéric Makowiecki an dem Test teilnehmen. Somit ist auch bei diesem Rennevent einiges geboten, das Hauptaugenmerk wir natürlich auf dem Rennen liegen. Die Fans können sicher sein: Alle sind gut vorbereitet. Und hungrig, um an das Ergebnis des Qualifiying in Mexiko anzuknüpfen. Die Erinnerungen daran sind schließlich noch sehr frisch …

Teilen