3/24/2020

Porsche. Ein Leben lang.

Der ehemalige Porsche Werksfahrer und Betriebsleiter des Entwicklungszentrums Weissach der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, Herbert Linge, feiert am Montag, den 11. Juni 2018, seinen 90. Geburtstag. Als Multi-Talent hat er die Entwicklung des Unternehmens Porsche während der vergangenen sieben Jahrzehnte nicht nur persönlich miterlebt, sondern auch mitgestaltet.

Die Karriere des Porsche-Urgesteins beginnt bereits im April 1943. Der damals 14-Jährige tritt als einer der ersten Auszubildenden in die Porsche KG ein. Nach der Rückkehr von Porsche aus dem österreichischem Gmünd nach Stuttgart im Jahr 1949 ist Linge der erste Mechaniker und an der Produktion des ersten in Stuttgart gebauten Porsche 356 beteiligt.

Auch im Rennsport ist Herbert Linge aktiv und kann auf eine erfolgreiche Karriere als Werksfahrer zurückblicken. Gleich mehrfach beendet Herbert Linge die Mille Miglia und die Targa Florio als Klassensieger, feiert Gesamtsiege bei der Rallye Lüttich-Rom-Lüttich, bei der Tour de Corse oder beim Marathon de la Route auf dem Nürburgring. Ganz besonders schlägt sein Herz aber für die 24 Stunden von Le Mans. Als Fahrer steht er gleich mehrere Male als Klassensieger zuoberst auf dem Treppchen. Bis 1969 gehen nicht weniger als 90 Klassensiege und sechs internationale Rekorde auf sein Konto.

Unvergessen die Mille Miglia 1954 als Copilot von Hans Herrmann, als die beiden im 550 Spyder auf einen Bahnübergang zurasen und sich plötzlich die Schranke schließt. Herrmann und Linge ducken sich, passieren die Gleise und beenden die Mille Miglia unbeschadet.

Auch als Ruheständler ist Herbert Linge von 1987 an weiter auf den Rennstrecken der Welt zu finden und ist bis heute stets eng mit Porsche verbunden. Seine jahrzehntelangen Erfahrungen und Erlebnisse machen ihn zu einem verlässlichen Zeitzeugen und Teilnehmer bei Veranstaltungen im historischen Motorsport.

Teilen