3/24/2020

Der erste Porsche Esports Supercup-Champion heißt Joshua Rogers.

Autodromo Nazionale Monza, Samstagnachmittag: Noch ein Qualifying, ein Sprint- und ein Hauptrennen sollten darüber entscheiden, wer sich zum ersten Meister des Porsche Esports Supercup krönen wird.

Vier Fahrer konnten sich noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Joshua Rogers (AU) nahm das Finale, das virtuell auf dem italienischen Grand Prix-Kurs ausgetragen wurde, mit einem 34-Punkte-Vorsprung auf den Deutschen Maximilian Benecke in Angriff. Dahinter folgten mit knappen Abständen Sebastian Job (GB) und der US-Amerikaner Mitchell deJong. Alle vier überzeugten mit eindrucksvollen Auftritten. Den Sieg sicherte sich am Ende Benecke vor dem dicht folgenden Rogers, dessen Punktepolster aber ausreichte, um die Tabellenführung zu verteidigen. Nach einer Saison, in der er sein Talent eindrücklich unter Beweis stellen konnte, ließ sich der Australier mit 976 Zählern als erster Champion des neu gegründeten Porsche Esports Supercups feiern. Vizemeister wurde Maximilian Benecke vor Sebastian Job.

„Ich schließe diese Saison hoch erhobenen Hauptes ab – es war ein fantastisches Erlebnis“, so Joshua Rogers. „Ich kann es kaum erwarten, meinen Titel im kommenden Jahr zu verteidigen.“

Porsche Esports Supercup wird 2020 fortgesetzt – die neue Saison startet im April: 40 der weltweit besten Sim-Racer treten auch im nächsten Jahr wieder gegeneinander an. Der Meisterschaftskalender umfasst zehn Rennen auf legendären iRacing-Rennstrecken rund um den Globus.

Teilen