3/24/2020

Doppelsieg für Sebastian Job in Laguna Seca – Hochspannung im WM-Kampf

Laguna Seca (US)

Der vorletzte Saisonlauf zum Porsche Esports Supercup bot auf der Rennstrecke von Laguna Seca viel Spannung und reichlich Dramen. Joshua Rogers, der die Gesamtwertung des ersten virtuellen Markenpokals anführt, wurde sowohl im Sprint- als auch im Hauptrennen in mehrere Zwischenfälle verwickelt. Vor dem Finale in Monza gewinnt der Kampf um den Weltmeistertitel damit zusätzlich an Spannung.

Auf dem anspruchsvollen Kurs von Laguna Seca war Sebastian Job an diesem Wochenende das Maß der Dinge. Der Brite fuhr nach seinem Sieg im Sprint auch im Hauptrennen als Erster über die Ziellinie – er ist der erste Fahrer, dem dieses Kunststück zum zweiten Mal gelang. In der Meisterschaft verdrängte Job den US-Amerikaner Mitchell deJong von Platz drei, sein Rückstand auf den deutschen Konkurrenten Maximilian Benecke beträgt nur noch 24 Punkte. Benecke zeigte in Laguna Seca mit den Rängen drei und vier eine starke Vorstellung. Er profitierte zudem vom Pech des WM-Führenden Joshua Rogers und verkürzte im Gesamtklassement den Abstand zum Führenden auf 34 Zähler.

Vor dem Finale der Premierensaison zum Porsche Esports Supercup haben noch vier Fahrer Chancen auf den WM-Titel. Das Quartett trennen lediglich 65 Punkte. Das Saisonfinale findet am 28. September statt. Als Rennstrecke steht der Grand-Prix-Kurs im italienischen Monza auf dem Programm.

Teilen