3/24/2020

718 Cayman GT4 Clubsport

Das Rezept ist bekannt und bewährt. Ein Fahrerlebnis, das einen nicht mehr loslässt. Warum? Weil der neue GT4 Clubsport mit jeder einzelnen Pore für puren Motorsport steht. Er ist sowohl bei Trackdays und Sprintrennen, als auch auf der Langstrecke zuhause. Aber Vorsicht: Je mehr man ihn fährt, desto weniger möchte man damit aufhören. Der neue GT4 Clubsport ist nicht nur ein Bekenntnis zur Rennstrecke. Er ist eine Abhängigkeitserklärung an den Motorsport.

Es ist unmöglich nicht neugierig zu sein.

Baseball All-Star und Rennfahrer

Performance in Zahlen

718 Cayman GT4 Clubsport

Technische Daten
Motor
6-Zylinder-Aluminium-Boxermotor in Mittelmotorbauweise und mit starrer AufhängungHubraum
3.800 cm³Leistung
313 kW (425 PS)Getriebe
6-Gang PDK-Getriebe mit starrer Aufhängung und rennoptimierter GetriebesteuerungGewicht
1.320 kg
Als PDF herunterladen
Der Antrieb
Das Fahrwerk
Die Karosserie
Die Sicherheit
Die Bremsen

Der Antrieb

Was uns antreibt, kann uns auch abhängig machen. Beispiel? Der neue 6-Zylinder -Boxermotor mit einer Leistung von 425 PS (313 kW) und 7.500 1/min. Klingt cool? Können wir verstehen. Denn die rennoptimierte Wasserkühlung mit Thermomanagement sorgt für eine optimale Wassertemperatur – für eine noch effizientere Motor- und Getriebeleistung.

Das Fahrwerk

Nah am Grid. Und noch näher am Verlangen, nie wieder aussteigen zu wollen: der neue 718 Cayman GT4 Clubsport. Sein Fahrwerk? Steifigkeitsoptimiert. Unebenheiten auf dem Asphalt? Werden perfekt ausgeglichen – bei der „Competition“-Variante dank Rennsport 3-Wege-Stoßdämpfer, bei der „Trackday“-Variante mithilfe von Fixstoßdämpfern. Das Ergebnis: Das Rennfahrzeug wird eins mit der Rennstrecke mit dem Fahrer mit der Geschwindigkeit.

Die Karosserie

Er ist sowohl bei Trackdays und Sprintrennen als auch auf der Langstrecke zu Hause. Der neue 718 Cayman GT4 Clubsport ist in Leichtbaukarosserie gefertigt. Aus nachhaltigen Werkstoffen – für einen noch nachhaltigeren Motorsport: Fahrer- und Beifahrertür bestehen aus Naturfaser-Verbundwerkstoffen. Ebenso wie der feststehende Heckflügel mit Schwanenhalsanbindung mit integrierten Sideblades und Stützen aus Aluminium. Der Schwerpunkt des extremen Cayman liegt in der Fahrzeugmitte – das ermöglicht schnelle Lastwechsel und noch schnellere Rundenzeiten. Sportlicher Abschluss: das modifizierte Cayman GT4-Cockpit mit rennsportspezifischer Mittelkonsole und erweiterter Funktionalität und angepasster Usability. Der Rest ist Schweigen. Zumindest bei den Rivalen des neuen 718 Cayman GT4 Clubsport.

Die Sicherheit

Das Wichtigste, wenn Sie das Fahrfieber packt: Selbstkontrolle. Und für uns: einen Kontrollverlust schon weit im Voraus bedacht zu haben. Der neue Cayman GT4 Clubsport setzt alle zutreffenden FIA- Sicherheitsanforderungen um. So verfügt er über eine zentrale Feuerlöschanlage gemäß FIA-Vorschriften im „Competition“ und über einen Handfeuerlöscher im „Trackday“. Der längsverstellbare Recaro-Rennsitz mit individualisierbarem Padding-System passt sich dem Fahrer optimal an. Der eingeschweißte Überrollkäfig, die abnehmbare Rettungsluke im Dach, die 6-Punkt-Sicherheitsgurte und die Crash- und Gewichtsoptimierte Batterie- und Steuergerätepositionierung garantieren ein Höchstmaß an Sicherheit.

Die Bremsen

Wer hätte das gedacht? Auch negative Beschleunigung kann süchtig machen. Besonders dann, wenn die Verzögerung so auf den Punkt dosierbar ist wie beim neuen 718 Cayman GT4 Clubsport. Mit 6-Kolben-Aluminium-Rennbremssättel und „Anti-Knock-Back“ Kolbenfedern. Für noch höhere Formsteifigkeit und ein sehr gutes Druckverhalten auch bei hohen Belastungen.

Du steigst ein, bringst die Reifen auf Temperatur, lenkst in die erste Kurve ein un denkst: Verdammt noch mal! Ich kann nicht glauben, dass das geht.

Baseball All-Star und Rennfahrer
Teilen